Suchen

Dieser Beitrag ist im Rahmen des Themenspecials "Industrie 4.0" erschienen.

sponsored by

Kommissioniertechnik Größte Datenbrillenflotte in der Intralogistik

| Redakteur: Gary Huck

Über visuelle Hilfen wie Datenbrillen kann der Kommissionierprozess vereinfacht werden. Ein amerikanischer Logistiker setzt die Geräte deswegen jetzt im großen Stil ein.

Firma zum Thema

Neovia nutzt Pick-by-Vision-Lösungen an allen seinen Standorten.
Neovia nutzt Pick-by-Vision-Lösungen an allen seinen Standorten.
(Bild: Picavi)

Der amerikanische Logistikdienstleister Neovia Logistics setzt bei der Kommissionierung jetzt komplett auf Datenbrillen von Picavi. Das Unternehmen hat insgesamt 185 der Pick-by-Vision-Geräte im Einsatz. Laut Picavi betreibt der Logistiker damit die größte „Datenbrillenflotte“ in der Intralogistik. Neovia hat außerdem noch eine weltweite Standortlizenz erworben, um die Geräte überall verwenden zu können.

Für die Verwaltung der Brillen nutzt der Logistiker das Picavi-Cockpit. Über diese Business-Intelligence-(BI-)Lösung können die Geräte beispielsweise gewartet und neue Mitarbeiter geschult werden. Brillendaten lassen sich auf Tablets oder Monitore projizieren. Ausbilder können so Arbeitsschritte einfach veranschaulichen.

Der Beitrag ist ursprünglich auf unserem Partnerportal MM-Logistik erschienen.

(ID:46486032)