Gindumac Machinespector Gebrauchtmaschinen komfortabel in die IIoT-Umwelt einbinden

Redakteur: Peter Königsreuther

Mit dem Machinespector von Gindumac lassen sich gebrauchte Fertigungsmaschinen komfortabel in eine Industrie-4.0-orientierte Produktionsumwelt einbinden. Gezeigt wurde das System auf der Werkzeugmaschinenmesse Metav 2018 in Düsseldorf.

Anbieter zum Thema

Mit dem neu entwickelten System Machinespector von Gundimac lassen sich nun auch ältere Gebrauchtmaschinen Industrie-4.0-fähig machen. Wie das geht, kann man am Stand des Unternehmens noch detaillierter erfahren.
Mit dem neu entwickelten System Machinespector von Gundimac lassen sich nun auch ältere Gebrauchtmaschinen Industrie-4.0-fähig machen. Wie das geht, kann man am Stand des Unternehmens noch detaillierter erfahren.
(Bild: Gindumac)

Viele Unternehmen aus der Metall-, Kunststoff- oder Blechfertigung haben derzeit das Problem, gebrauchte und/oder ältere Maschinen und Systeme nahtlos in den smarten Anlagenpark zu integrieren. Eine Lösung dafür bietet nun das den Handel mit Gebrauchtmaschinen spezialisierte Unternehmen Gindumac GmbH, Kaiserslautern. Mit dem Machinespector steht das erste Industrial Industry of Things-Tool für Gebrauchtmaschinen zur Verfügung. Die Neuheit, die auf der Metav 2018 in Düsseldorf vorgestellt wurde, ermöglicht laut das Echtzeitmonitoring für Metall-, Blech- und Kunststoffverarbeitungssysteme.

Dazu sind laut Gindumac drei Schritte gehen. Primär verbindet sich Machinespector mit der jeweiligen Maschine über deren CNC, Gateways oder mithilfe spezieller Sensoren aus dem Machinespector-System. Im zweiten Schritt werden die so gewonnene Daten im Gateway und in der Cloud algorithmisch aggregiert,analysiert und klassifiziert. Zuletzt kategorisiert Machinespector die Daten, die danach über ein individualisiertes Dashboard online zur Verfügung gestellt werden.

Lückenlose Leistungshistorie für Gebrauchtanlagen

In der Machinespector-Online-Applikation stehen die Leistungsdaten der Gebrauchtmaschine, wie etwa die Spindeltemperatur, der Energieverlauf, die Drehzahl oder die Achsentemperatur als interaktiv nutzbare Datengrafik zur Verfügung. Treten Störungen auf oder werden Not-Aus-Warnungen über Push-Notifikationen ausgegeben, so werden diese in Echtzeit dem Maschinenbediener mitgeteilt.

Die Leistungsdaten sind laut Gindumac in ihrer Historie abbild- und reproduzierbar. Auch zeitraumbezogene Performance-Reports lassen sich mit dem Machineinspector erstellen. So wird auch der Gebrauchtmaschinennutzer in die Lage versetzt, den Zustand seiner Anlagen jederzeit und direkt über digitale Endgeräte zu sichten. Mit Machinespector gelingt das sowohl mit CNC-Maschinen als auch konventionellen Anlagen.

Dieser Beitrag ist ursprünglich auf unserem Partnerportal MM Maschinenmarkt erschienen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:45155000)