Suchen

hi Tech & Industry Scandinavia 2017 FTS, Greifer und Cobots für den I4.0-Einstieg

Redakteur: Jürgen Schreier

Industrie 4.0 prägt die Industriemesse hi Tech & Industry Scandinavia im dänischen Herning. Zu sehen sind vom 3. bis 5. Oktober 2017 unter anderem Automatisierungslösungen, die konkret auf die Bedürfnisse kleiner und mittlerer Unternehme zugeschnitten sind.

Universal Robots aus dem dänischen Odense gehört mit seinen Leichtbauarmen zu den Pionieren der kollaborativen Robotertechnik.
Universal Robots aus dem dänischen Odense gehört mit seinen Leichtbauarmen zu den Pionieren der kollaborativen Robotertechnik.
(Bild: Tony Brøchner)

Fahrerlose Transportfahrzeuge, die sich ihren Weg selbst merken, Greifer, die 6 kg Nutzlast heben können, sowie mobile Cobot-Platformen, die als kompakte Arbeitsstation die sichere Zusammenarbeit mit Roboterarmen garantieren: Das sind nur einige der Weltneuheiten "made in Denmark", die vom 3. bis 5. Oktober 2017 auf der hi Tech & Industry Scandinavia im MCH Messecenter Herning präsentiert werden. Mit ihrer Neuheiten aus der Robotertechnologie und Automatisierung haben die Hersteller vor allem kleine und mittlere Unternehmen im Visier.

Sally - flexibler Materialfluss für Industrie-4.0-Anwendungen

Das Thema Industrie 4.0 prägt in diesem Jahr Skandinaviens größte Industriemesse, auf der rund 650 Unternehmen ihre aktuellen Entwicklungen in den Bereichen Automatisierung, Produktionsmaschinen, Werkzeuge und Logistik zeigen. Mit Fokus auf Digitalisierung, Automatisierung und Robotertechnologien sind auf der hi mehr als 20 Roboterfirmen, Systemintegratoren und Anbieter von Greiftechnik, vertreten, darunter Universal Robots und Mobile Industrial Robots (MiR) aus Dänemark, aber auch internationale Player wie Kuka, Fanuc, ABB und Festo.

Bildergalerie

In Augenschein nehmen kann man das fahrerlose Transportfahrzeug Sally - Ergebnis der Zusammenarbeit der deutschen DS Automation GmbH und der dänischen Gibotech A/S. ES hilft als AGV (Automated Guided Vehicle) Mitarbeitern beim Transport von Lasten von bis zu 100 kg. Der Kleinlastenträger ist "lernfähig", das heißt, er prägt sich seine Umgebung ein und ermöglicht laut Hersteller den flexiblen Materialfluss für Industrie 4.0-Anwendungen.

Neuer On-Robot-Greifer für Cobots von Universal Robots

Der neue Greifer RG 6 von On Robot wurde insbesondere für die Installation mit den Leichtbaurobotern des dänischen Cobot-Pioniers Universal Robots entwickelt, der mit 6 kg die dreifache Nutzlast seines Vorgängers RG 2 und Gegenstände bis zu 8 kg heben kann. Beide Unternehmen stammen aus dem dänischen Odense, das mit seinem starken Roboter-Cluster Dänemark zu einem starken Mitspieler in der internationalen Roboter-Szene gemacht hat.

Die mobile Cobot-Plattform ER5 von Easyrobotics ist eine von insgesamt 26 Produkten auf der hi Tech & Industry Scandinavia aus dem Bereich Automatisierung, die von der hi-Fachjury als Weltneuheiten ausgezeichnet wurden. Die kompakte Arbeitsstation ER5 resultiert aus der Zusammenarbeit mit dem Leichtbauroboter-Spezialisten Universal Robots. Sie macht die Roboter des Unternehmens in einem vollständig oder teilweise automatisiertem Umfeld noch mobiler und flexibler.

DIRA-Roboternetzwerk verleiht Automatisierungspreis

Ein Höhepunkt der Messe wird die Verleihung des DIRA-Automatisierungspreises 2017 durch das dänische Roboternetzwerk DIRA am Eröffnungstag sein. Mit dem Preis werden herausragende Beiträge zur Entwicklung der Automatisierung und Robotertechnologien ausgezeichnet. Nominiert sind On Robot ApS für die Entwicklung des flexiblen und benutzerfreundlichen Robotergreifers RG2, Nordtec-Optomatic A/S für die Entwicklung einer automatischen Abfallsortierung zur Trennung von Kunststoffen sowie Intelligent Marking ApS, deren vollautomatischer Roboter Spielfelder selbstständig markiert.

„Wir bieten unseren Besuchern ein breites Spektrum an spannenden internationalen Ausstellern aus verschiedenen Branchen und Sektoren, dazu hochkarätige Konferenzen mit unseren Partnern und hoffentlich viele wertvolle Erlebnisse und Begegnungen. Als größte Industrie- und Technologiemesse Skandinaviens sind vor allem die nordischen Länder stark vertreten, die bei der Digitalisierung im europäischen Vergleich führend sind. Hier bietet unser Schwerpunkt auf Digitalisierung interessante Einblicke“, sagt Mona Jakobsen, Projektleiterin für die Messe hi der Messegesellschaft MCH.

(ID:44848572)