DHL Global Trade Barometer Frühindikator für den Welthandel nutzt KI

Redakteur: Jürgen Schreier

Der Logistik-Konzern DHL hat sein neues Global Trade Barometer gelauncht, einen einzigartigen Frühindikator für den Welthandel. Das Global Trade Barometer basiert auf Auswertung großer Mengen von Logistikdaten mithilfe Künstlicher Intelligenz.

Anbieter zum Thema

Das "DHL Global Trade Barometer" basiert auf der Auswertung großer Mengen von Logistikdaten mithilfe statistischer Verfahren und einer KI-Engine.
Das "DHL Global Trade Barometer" basiert auf der Auswertung großer Mengen von Logistikdaten mithilfe statistischer Verfahren und einer KI-Engine.
(Bild: Pixabay / CC0 )

Das Logik-Unternehmen DHL stellt einen neuen und in technologischer Hinsicht einzigartigen Frühindikator vor, der die aktuelle und künftige Entwicklung des Welthandels abbildet. Das "DHL Global Trade Barometer" basiert auf der Auswertung großer Mengen von Logistikdaten, wofür Künstliche Intelligenz zum Einsatz kommt. Weil der Welthandel als Motor der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung gilt, liefert das DHL Global Trade Barometer nicht nur eine Indikation für den Handel, sondern für die Weltkonjunktur insgesamt. Der Index wurde von DHL in Kooperation mit Accenture entwickelt und soll ab sofort vierteljährlich veröffentlicht werden.

Die Aufbereitung der Daten und die Berechnung der vorausschauenden Analysen übernimmt Accenture. Aus den gebündelt bereitgestellten Ergebnissen zieht DHL für seine Kunden Rückschlüsse zur aktuellen Lage und zu künftigen Entwicklungen der globalen Handelslogistik.

Daten werden mit Hilfe Künstlicher Intelligenz zu einem Indexwert verdichtet

Das DHL Global Trade Barometer basiert auf Import- und Exportdaten für verschiedene Zwischenprodukte und sogenannte frühzyklische Güter, die als Grundlage für weitere industrielle Wertschöpfung dienen . Dazu gehören beispielsweise Textiletiketten für Kleidung, Stoßstangen für Autos oder Touchscreens für Mobilgeräte.

Der Index reflektiert die aggregierten Marktdaten aus der Luft- und Container-Seefracht von sieben Ländern, die über 75 Prozent des Welthandels ausmachen. Diese Daten werden mit Hilfe künstlicher Intelligenz und verschiedenen statistischen Verfahren zu einem Indexwert für den Welthandel verdichtet. Außerdem wird das DHL Global Trade Barometer für jedes der sieben untersuchten Länder einzeln berechnet.

Der Index entspricht dem gewichteten Durchschnitt des aktuellen Wachstums und dem der nächsten zwei Monate. Ein Indexwert von über 50 steht für eine positive Entwicklung, ein Wert unter 50 deutet auf einen Rückgang des Welthandels hin. Testreihen haben eine hohe Korrelation zwischen dem DHL Global Trade Barometer und historischen Handelsdaten gezeigt, weshalb verlässliche Vorhersagen für einen Zeitraum von drei Monaten getroffen werden können.

Index für 2018 signalisiert anhaltend moderates Wachstum

Das DHL Global Trade Barometer für Januar 2018 zeigt an, dass sich das Wachstum des Welthandels in den nächsten drei Monaten fortsetzen wird. Bei seiner erstmaligen Veröffentlichung liegt der Indexwert bei 64 Punkten und damit leicht unter den Werten, die für die Vormonate berechnet wurden. Somit stehen die Vorzeichen für den globalen Handel weiterhin auf Expansion, wenngleich das Wachstum an Dynamik verliert. Dies ist insbesondere darauf zurückzuführen, dass sich die Aussichten für den chinesischen und japanischen Handel eingetrübt haben - eine Entwicklung, die nur teilweise durch einen verbesserten Ausblick für Indien, Südkorea und Großbritannien ausgeglichen werden konnte.

Neben den allgemeinen Aussagen über den Welthandel lassen sich aus dem DHL Global Trade Barometer auch weitergehende Erkenntnisse zu spezifischen Fragestellungen ableiten: Welche gesamtwirtschaftlichen Faktoren beeinflussen die Entwicklung des Handels maßgeblich? Welche Länder und Regionen treiben den Welthandel an? Durch die Analyse globaler Lieferketten wird zudem sichtbar, wie sich Handelsvolumina in verschiedenen Branchen verschieben, welche Sektoren besser abschneiden und welche rückläufig sind.

Index eignet sich zur Integration in komplexere Prognosemodelle

Die Erkenntnisse des DHL Global Trade Barometers sollen DHL-Kunden dabei unterstützen, ihre Geschäftsprozesse zu optimieren. So liefert der Index beispielsweise nützliche Informationen für Entscheidungen über Investitionen oder Lieferketten. Auch bei seinen eigenen internationalen Logistik-Aktivitäten wird DHL den Index zur Optimierung der Ressourcenplanung nutzen. Dank der laut DHL hohen Datenqualität könne der Index aber auch als Indikator für die künftige Entwicklung des Handels und der Weltkonjunktur in Prognosemodelle von Banken, Verbänden und Wirtschaftsforschungsinstituten integriert werden.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:45098277)