Suchen

Mobility Open Blockchain Initiative Erste Etappe der MOBI Grand Challenge beendet

| Redakteur: Jürgen Schreier

Wie lässt sich die Blockchain-Technologie nutzen, um Mobilitätsdienste kostengünstiger und umweltfreundlicher zu gestalten? Diesem Thema widmet sich die MOBI-Stiftung, die dazu eine weltweite Challenge ins Leben gerufen hat. Die Gewinner der ersten Etappe und deren Lösungen werden beim MOBI-Kolloquium am 15. Februar 2019 in München vorgestellt.

Firma zum Thema

Ziel der von von MOBI initiierten Challenge war es, das erste funktionierende dezentrale Ad-hoc-Netzwerk aus Blockchain- und Distributed-Ledger-Technologie zu schaffen, über das Fahrzeuge und Infrastrukturen sicher und zuverlässig Daten austauschen können, um so die urbane Mobilität zu verbessern.
Ziel der von von MOBI initiierten Challenge war es, das erste funktionierende dezentrale Ad-hoc-Netzwerk aus Blockchain- und Distributed-Ledger-Technologie zu schaffen, über das Fahrzeuge und Infrastrukturen sicher und zuverlässig Daten austauschen können, um so die urbane Mobilität zu verbessern.
(Bild: Pixabay / CC0 )

Am 14. Januar 2019 endete die Frist für Einreichungen zur ersten Stufe der MOBI Grand Challenge (MGC). Der Wettbewerb startete am 12. Oktober 2018 beim MGC Launch Event in New Mexico. Seitdem haben sich Entwicklerteams aus der ganzen Welt zusammengefunden, um Blockchain-basierte Lösungen für den Bereich der Mobilität zu erarbeiten.

Neues aus der Kryptoszene
Bildergalerie mit 42 Bildern

Das ultimative Ziel des von der von der MOBI-Initiative initiierten Wettbewerbs ist es, das erste funktionierende dezentrale Ad-hoc-Netzwerk aus Blockchain- und Distributed-Ledger-Technologie zu schaffen, über das Fahrzeuge und Infrastrukturen sicher und zuverlässig Daten austauschen können, um so die urbane Mobilität zu verbessern.

Beim MOBI-Kolloquium stellen sich die Gewinner vor

Die Gewinner der ersten Stufe der Challenge werden am 15. Februar 2019 im Rahmen des MOBI-Kolloquiums bekannt gegeben, das von der BMW Group - einem Mitglied der MOBI-Community - im BMW Innovationszentrum in München ausgerichtet wird. Die Veranstaltung beinhaltet eine Finalisten-Präsentation sowie die öffentliche Demonstration ausgewählter Technologien an zwei Tagen. Im Vorfeld des Kolloquiums richtet MOBI eine Plattform für die Öffentlichkeit ein. Dort kann jeder die einzelnen Abstimmung individuell überprüfen, selbst abstimmen und noch Einreichungen vornehmen. Das Abstimmungsfenster wird in den sozialen Medien bekannt gegeben. Die Abstimmung selbst findet dann auf der neuen Website von MOBI statt.

"Teams, die an der MOBI Grand Challenge teilgenommen haben, haben uns eine Vielzahl von Möglichkeiten gezeigt, welche Blockchain-, IoT- und Distributed-Ledger-Technologien sich in naher Zukunft auf die Mobilität in der Region auswirken wird", so MOBI-Gründer und -CEO Chris Ballinger. "Blockchain-Technologie hat das Potenzial, die Mobilitätswirtschaft und deren Lösungen zu revolutionieren."

Über 20 Teams auf vier Kontinenten haben in den letzten drei Monaten zusammengearbeitet, programmiert und eine Lösung für ein Mobilitätsproblem ihrer Wahl gefunden. Eine Reihe von Teams befassten sich mit den gebräuchlichsten Zahlungstransaktionen - etwa der nutzungsabhängigen Bezahlung von Infrastrukturen inklusive Maut. Krypto-Assets sollen die Schaffung einer schlanken und transparenten Bezahlinfrastruktur ermöglichen.

Blockchain und autonomes Fahren

Andere Teilnehmer konzentrierten sich auf die Überlegung, ob und wie auf der Basis der Blockchain-Technologie autonome Fahrzeugen ihre Routen gemeinsam planen können, um das Fahrverhalten zu koordinieren, dass Verkehrsstaus und Unfälle vermieden werden können.

Einige Teams arbeiteten an einer Monetrarisierung leerer Parkplätze sowie ungenutzter Elektro- und Hybridfahrzeugladegeräte, indem sie diese und die Zahlungen in einer public oder permissioned Blockchain registrierten und so eine tokenisierte Umgebung schufen. Mithilfe solcher Plattformen können Eigner ohne größeren Aufwand finanzielle Vorteile aus bislang nicht genutzten Ressourcen ziehen, was wiederum einen Anreiz schafft , diese Ressourcen ein gemeinsames Ökosystem einzubringen.

Über MOBI

MOBI ist eine gemeinnützige Stiftung, die gegründet wurde, um die Akzeptanz der Blockchain-Technologie und verwandter Technologien zu Gunsten der der Mobilitätsindustrie, der Verbraucher und der Gemeinden zu fördern. Erfolgen soll dies durch die Schaffung einfacher Standards und digitaler Systeme zur Identifizierung von Autos, Personen und Fahrten, das Bezahlen von Mobilitätsdienstleistungen sowie das sichere Austauschen und Monetarisieren von Daten bei vollem Schutz der Eigentumsrechte und der Privatsphäre.

MOBI arbeitet mit den meisten großen Automobilherstellern und vielen Mobilitätsdienstleistern, Non-Profit-Organisationen, Verwaltungen, Regierungen, Agenturen und Technologieunternehmen zusammen. Die MOBI-Initiatoren bzw. -Mitglieder sind der Überzeugung, dass sich mithilfe der Distributed-Ledger-Technologie und durch eine enge Zusammenarbeit aller Player Mobilitätsdienste effizienter, kostengünstiger, sicherer und umweltfreundlicher als bisher erbringen lassen.

(ID:45709159)