Suchen

Hannover Messe 2019

Ericsson bringt sein eigenes 5G-Netz mit nach Hannover

| Redakteur: Jürgen Schreier

Ein eigenes 5G-Live-Netz hat Ericsson im Hannover-Messe-Gepäck. Gemeinsam mit Partnern wie der Deutschen Telekom, Telefónica Deutschland und Vodafone präsentiert der schwedische Netzwerkausrüster Lösungen für die Industrie 4.0 im Rahmen von rund 20 Demonstrationen.

Firmen zum Thema

Ericsson auf der Hannover Messe 2019: Roboter, die Süßigkeiten verteilen, 5G und innovative Lösungen für die Industrie 4.0
Ericsson auf der Hannover Messe 2019: Roboter, die Süßigkeiten verteilen, 5G und innovative Lösungen für die Industrie 4.0
(Bild: Ericsson)

Ericsson erweitert seine Präsenz auf der Hannover Messe 2019: Vom 1. bis 5. April zeigt der schwedische Hersteller von Netzwerktechnik unter dem Motto "Empowering Connectivity. Be Limitless with 5G." gemeinsam mit Partnern wie der Deutsche Telekom, Telefónica Deutschland und Vodafone auf einem rund 210 Quadratmeter großen Stand in Halle 8 Lösungen aus den folgenden vier Schwerpunktbereichen:

  • Connections That Perform,
  • Smart Wireless Manufacturing,
  • Private Plant, Global Reach,
  • Robust, Secure & Safe Environments.

Auch im Swedish Pavilion "Sweden Co-Lab - Innovate with us!", dem diesjährigen Partnerland der Hannover Messe, wird sich Ericsson in Halle 27 als einer der führenden Anbieter von Smart-Industry-Lösungen präsentieren.

Die Partner am Ericsson-Stand

Auf dem Messe-Stand D28 in Halle 8 zeigt Ericsson gemeinsame Projekte mit ausgesuchten Kollaborationspartnern. Dazu gehören neben Industriepartnern unter anderem auch die Deutsche Telekom. Im Auftrag des Carriers stellt Ericsson als Netzausrüster die Technologie für das Campus-Netz bei OSRAM bereit. Schon heute bewegen sich fahrerlose Transportfahrzeuge mithilfe des Campus-Netzes autonom auf dem Werksgelände in Schwabmünchen.

Mit Enterprise Private Network bringt Telefónica Deutschland gemeinsam mit Ericsson-Technologie eine spezifische Lösung auf den Markt, die den hohen Bedarf der Industrie 4.0 abdeckt, unter sehr hohen Breitband- und Latenzbedingungen für industrielle Mobilkommunikation zu arbeiten. Die privaten virtualisierten Netze basieren auf der globalen Telco Cloud-Plattform UNICA von Telefónica Deutschland für Network Slicing.

Mit einem durch Vodafone und Ericsson bereitgestellten 5G-Netz im Werk von e.Go Mobile in Aachen Rothe Erde zielen die Partner darauf ab, in Echtzeit volle Transparenz über Prozess- und Logistikdaten auf dem Shopfloor zu erreichen. Durch einen digitalen Schatten sind dann perfekte Regelkreise in der Produktionssteuerung abbildbar.

Ericsson lässt die Roboter tanzen

Die präsentierten Partnerschaften sind Teil von insgesamt rund 20 Demonstrationen. Zu Industrieanwendungen gesellen sich auch unterhaltsame Vorführungen: Zu sehen gibt es unter anderem tanzende, Süßigkeiten verteilende und Kaffee kochende Roboter.

Die 5G- und Industry-4.0-Experten des schwedischen Netzausrüsters Ericsson sind auch in rund 20 Vorträgen bei der Hannover Messe vertreten:

So wird am Dienstag dem 2. April ab 15:45 Uhr Åsa Tamsons, Head of Business Area Technology and New Businesses bei Ericsson, beim 1. Industrial Pioneer Summit im Convention Center in unter dem Titel "Cutting the cables: Why reliable, cellular connectivity, IoT and 5G are essential for Industry 4.0" erklären, welchen Vorteil zellulare Konnektivität im industriellen Einsatz bietet.

Ebenfalls am 2. April spricht Erik Josefsson, Head of Advanced Industries bei Ericsson, beim Industry 4.0 Forum in Halle 8 (Stand D17) ab 12 Uhr zu "Be Limitless with 5G - how mobility is taking over the shop floor".

Stefan Koetz, Vorsitzender der Geschäftsführung der Ericsson GmbH, führt beim 5G Forum am 3. April in Halle 16 (Stand D38) ab 11:30 Uhr unter dem Titel "5G is here! The engine for Industry 4.0 realized through cross-industry collaboration activities" aus, wie die IKT-Branche den industriellen 5G-Einsatz einschätzt.

Weitere Informationen zum Hannover-Messe-Auftritt von Ericsson unter www.ericsson.com/hannovermesse

Ein besonderes Ericsson-Event findet am 2. April um 13:30 Uhr statt. Bei der dritten Ausgabe des Formats Ringside diskutieren im Swedish Pavilion in Halle 27 zum Thema "AI, Automation & 5G - what's really needed to deliver Industry 4.0?":

  • Guido Jouret, Chief Digital Officer, ABB Group,
  • Arun Bansal, Head of Europe and Latin America, Ericsson,
  • Dr. Bernhard Quendt, CTO Digital Factory Division, Siemens und
  • Adel Al-Saleh, Chief Executive Officer, T-Systems.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45821555)