3D-gedruckte Raumfahrtantriebe EOS gibt Partnerschaft mit Hyperganic bekannt

Der 3D-Drucker-Hersteller EOS arbeitet exklusiv mit dem Softwareunternehmen Hyperganic zusammen, um Antriebskomponenten für die Raumfahrt mittels Algorithmic Engineering zu designen.

Anbieter zum Thema

Von Hyperganic entwickelte Aerospike-Düse. Sie wurde ohne Stützstrukturen aus NickelAlloy IN718 auf einem EOS M 400-4 System gefertigt.
Von Hyperganic entwickelte Aerospike-Düse. Sie wurde ohne Stützstrukturen aus NickelAlloy IN718 auf einem EOS M 400-4 System gefertigt.
(Bild: EOS/Hyperganic)

Hyperganic hat es sich zum Ziel gemacht, Innovationen im Bereich Engineering mit seiner Softwareplattform Hyperganic Core zu beschleunigen. Die KI-gestützte Software setzt Ideen innerhalb von Minuten in Designs um, wobei der Ingenieur die Regeln vorgibt und der Computer die Ergebnisse generiert. Dieses Algorithmic Engineering wird nun in der Zusammenarbeit mit EOS bei der Entwicklung von Teilen für die Raumfahrt eingesetzt.

Neu designtes Raketentriebwerk

Ein Beispiel gibt es schon: ein Aerospike-Raketentriebwerk. Es wurde von Hyperganic entwickelt und von EOS und AMCM, einem Unternehmen der EOS Group, hergestellt. Wie EOS mitteilt, gilt ein Triebwerk klassischerweise als enorme technische und fertigungstechnische Herausforderung. Hyperganic hat es von Grund neu als Algorithmen-basiertes Modell entwickelt. Einer von hundert Entwürfen, die Hyperganic in nur wenigen Tagen erstellt hat, wurde auf einem EOS M 400-4 System mittels Laserstrahlschmelzen additiv gefertigt. Komkret wurde das hochkomplexe Teil mit dem neu entwickelten EOS-NickelAlloy IN718-Prozess und ohne Stützstrukturen gedruckt.

Schnelle Designanpassung an neuen Werkstoff

Im nächsten Schritt wurde das Design des Aerospike-Triebwerks automatisch für die Produktion auf einem wesentlich größeren AMCM M 4K-System von AMCM für die Kupferlegierung EOS CopperAlloy CuCrZr angepasst. Mit dieser Kombination aus Designkomplexität und additiver Fertigung will EOS zukünftig Innovationen im Bereich der Raumfahrtantriebe vorantreiben.

Weitere Beiträge zum Thema additives Design:

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:48307868)