Suchen

Webinar | Live am 11.09.2019 um 10 Uhr

Kein Risiko eingehen bei der Entwicklung komplexer Produkte

Engineering Lifecycle Management zu Ende gedacht

Intelligente Produkte sind vielfach vernetzt und erfordern einen kollaborativen, agilen Ansatz für Entwurf, Entwicklung und Test. Was tun, wenn die eingesetzten Methoden hier an ihre Grenzen stoßen?

Webinar Listing: © nongkran_ch - stock.adobe.com_115677169

LIVE | 11.09.2019 | 10:00 Uhr

Mit Klick auf "Gratis anmelden" willige ich ein, dass Vogel Communications Group meine Daten an die genannten Anbieter (IBM Deutschland GmbH) dieses Angebotes übermittelt und diese meine Daten, wie hier beschrieben, für die Bewerbung ihrer Produkte auch per E-Mail, Telefon und Fax verwenden.

Anbieter

Bei der Entstehung komplexer Produkte wie Autos, Computertomographen, Flugzeuge, etc. liegt die besondere Herausforderung oft in der Art und Weise, wie die verschiedenen Spezialistenteams in großen Entwicklungsprojekten zusammenarbeiten, und zwar teamübergreifend und phasenübergreifend. Während der Austausch innerhalb eines Teilprojektteams in der Regel schnell, flexibel und frei von Missverständnissen funktioniert, ist der Austausch mit anderen Teams meist deutlich komplizierter. 

Peter Schedl IBMOft ist es schwierig, einen bestimmten Entwicklungsstrang über alle Phasen und Teilprojekte zu verfolgen, und die Übergabe von Artefakten verläuft oft manuell und womöglich nicht in eindeutiger Notation. Das Risiko von verzögerter Fertigstellung, unvollständiger Realisierung des Pflichtenheftes oder gravierenden funktionalen Fehlern aufgrund von Missverständnissen an den Schnittstellen wächst rasant mit der Komplexität des zu entwickelnden Systems.

Mit einem kollaborativen, agilen Ansatz für Entwurf, Entwicklung und Test lässt sich die Komplexität über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg kontrollieren. Model-based Systems Engineering (MBSE) sorgt dafür, dass Ihre Prozesse auch bei der Entwicklung komplexer IoT fähiger Lösungen einen robusten leistungsfähigen Rahmen für die kreative Arbeit Ihrer Entwicklungsspezialisten sicherstellen.

Anstatt Dokumente und Artefakte manuell zwischen Teilprojekten auszutauschen, erstellen Ingenieure mit den für ihre Tätigkeit optimierten Werkzeugen anspruchsvolle Domänenmodelle und Simulationen, mit denen in allen Phasen entlang des Lebenszyklus konsistent und effizient gearbeitet werden kann. Wenn Ihr Geschäftsmodell auf der Entwicklung und Produktion komplexer Produkte basiert, stellen Modellbasiertes Systems Engineering und Cloud-basierte Entwicklungsumgebungen einen echten Wettbewerbsvorteil für Sie dar. Peter Schedl stellt das Konzept vor und diskutiert Vorteile anhand konkreter Anwendungsbeispiele

Anbieter des Webinars

IBM Deutschland GmbH

IBM-Allee 1
71139 Ehningen
Deutschland

Kontaktformular

LIVE | 11.09.2019 | 10:00 Uhr

Mit Klick auf "Gratis anmelden" willige ich ein, dass Vogel Communications Group meine Daten an den oben genannten Anbieter dieses Angebotes übermittelt und dieser meine Daten für die Bewerbung seines Produktes auch per E-Mail, Telefon und Fax verwendet. Zu diesem Zweck erhält er meine Adress- und Kontaktdaten sowie Daten zum Nachweis dieser Einwilligung https://www.ibm.com/privacy/de/de/, die er in eigener Verantwortung verarbeitet.
Sie haben das Recht diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Nutzen Sie dafür folgende Kontaktmöglichkeit:
NETSUPP@us.ibm.com Falls der verantwortliche Empfänger seinen Firmensitz in einem Land außerhalb der EU hat, müssen wir Sie darauf hinweisen, dass dort evtl. ein weniger hohes Datenschutzniveau herrscht als in der EU.
Weitere Informationen des Verantwortlichen zum Umgang mit personenbezogenen Daten finden Sie hier: https://www.ibm.com/privacy/de/de/

© nongkran_ch - stock.adobe.com_115677169; gemeinfrei; gemeinfrei (geralt / pixabay); Anna-Lena Hillenbrand; Siemens Healthineers; Palo Alto Networks