Suchen

Kein Risiko eingehen bei der Entwicklung komplexer Produkte

Engineering Lifecycle Management zu Ende gedacht

Webinar Listing: © nongkran_ch - stock.adobe.com_115677169

Jetzt gratis Video anschauen!

Intelligente Produkte sind vielfach vernetzt und erfordern einen kollaborativen, agilen Ansatz für Entwurf, Entwicklung und Test. Was tun, wenn die eingesetzten Methoden hier an ihre Grenzen stoßen? Bei der Entstehung komplexer Produkte wie Autos, Computertomographen, Flugzeuge, etc. liegt die besondere Herausforderung oft in der Art und Weise, wie die verschiedenen Spezialistenteams in großen Entwicklungsprojekten zusammenarbeiten, und zwar teamübergreifend und phasenübergreifend. Während der Austausch innerhalb eines Teilprojektteams in der Regel schnell, flexibel und frei von Missverständnissen funktioniert, ist der Austausch mit anderen Teams meist deutlich komplizierter. 

Peter Schedl IBMOft ist es schwierig, einen bestimmten Entwicklungsstrang über alle Phasen und Teilprojekte zu verfolgen, und die Übergabe von Artefakten verläuft oft manuell und womöglich nicht in eindeutiger Notation. Das Risiko von verzögerter Fertigstellung, unvollständiger Realisierung des Pflichtenheftes oder gravierenden funktionalen Fehlern aufgrund von Missverständnissen an den Schnittstellen wächst rasant mit der Komplexität des zu entwickelnden Systems.

Mit einem kollaborativen, agilen Ansatz für Entwurf, Entwicklung und Test lässt sich die Komplexität über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg kontrollieren. Model-based Systems Engineering (MBSE) sorgt dafür, dass Ihre Prozesse auch bei der Entwicklung komplexer IoT fähiger Lösungen einen robusten leistungsfähigen Rahmen für die kreative Arbeit Ihrer Entwicklungsspezialisten sicherstellen.

Anstatt Dokumente und Artefakte manuell zwischen Teilprojekten auszutauschen, erstellen Ingenieure mit den für ihre Tätigkeit optimierten Werkzeugen anspruchsvolle Domänenmodelle und Simulationen, mit denen in allen Phasen entlang des Lebenszyklus konsistent und effizient gearbeitet werden kann. Wenn Ihr Geschäftsmodell auf der Entwicklung und Produktion komplexer Produkte basiert, stellen Modellbasiertes Systems Engineering und Cloud-basierte Entwicklungsumgebungen einen echten Wettbewerbsvorteil für Sie dar. Peter Schedl stellt das Konzept vor und diskutiert Vorteile anhand konkreter Anwendungsbeispiele