Künstliche Intelligenz

Donald Trump startet KI-Initiative

| Redakteur: Sebastian Gerstl

US-Präsident Trump will die Führungsrolle der USA in der KI-Forschung und -Bereitstellung stärken.
US-Präsident Trump will die Führungsrolle der USA in der KI-Forschung und -Bereitstellung stärken. (Bild: Pixabay / CC0)

Auch die US-Regierung hat KI-Forschung zu einer technologischen Priorität erklärt: US-Präsident Donald Trump unterzeichnete am Montag eine Executive Order, welche die Bereitstellung von Ressourcen und Investitionen in Forschung, Förderung und Ausbildung im Bereich von KI fordert.

Die US-Halbleiterindustrie reagierte positiv auf die Unterzeichnung einer Anordnung durch Präsident Donald Trump, die die US-Bundesbehörden anweist, Investitionen in Forschung und Entwicklung im Bereich der künstlichen Intelligenz zu priorisieren.

Trumps Initiative, die am Montag angekündigt wurde, ordnet die Schaffung einer koordinierten US-Strategie an, die darauf abzielen soll, die Führungsrolle der USA in der KI-Forschung und -Bereitstellung zu stärken. Dies schließt die Bereiche Technologieentwicklung, Normenerstellung und Ausbildung mit ein.

KI-Forschung und -Ausbildung: Ein Wettrennen um einen Zukunftsmarkt

In einem Statement des Weißen Haus hieß es, dass KI „entscheidend für die Schaffung der Industrien der Zukunft [sei], wie autonome Autos, Industrieroboter, Algorithmen für die Krankheitsdiagnose und mehr“. Die Initiative ziele darauf ab, sicherzustellen, dass die Vereinigten Staaten ihren Vorteil in der KI-Entwicklung und verwandten Bereichen wie Advanced Manufacturing und Quantum Computing behalten.

Erst vergangene Woche erklärte US-Präsident Trump in seiner Rede zur Lage der Union, er sei bereit, mit Gesetzgebern zusammenzuarbeiten, um neue und wichtige Infrastrukturinvestitionen zu tätigen, einschließlich Investitionen in die Spitzenindustrien der Zukunft. Dies, betonte er, sei eine „Notwendigkeit".

Die Handelsgruppe der Semiconductor Industry Association sagte, dass die Führungsrolle der USA in der KI-Forschung und im kommerziellen Einsatz weitgehend auf ihre Position in der Halbleitertechnologie zurückzuführen ist, die von Dutzenden von Milliarden Dollar für Forschung und Entwicklung pro Jahr angetrieben wird - darunter 36 Milliarden US-$ im Jahr 2017.

„Wir sind eine der R&D-intensivsten Industrien der Welt“, sagte die SIA in einer Erklärung. „Andere Länder - allen voran China - investieren jedoch ehrgeizig, um die KI-Technologielücke zu schließen.“ Daher begrüßte der Industrieverband Trumps Ankündigung, den Stellenwert als Technologieführer zu fördern und zu bekräftigen.

Viel Lärm um Nichts?

„Präsident Trump hat sich verpflichtet, Richtlinien zu verabschieden, die die amerikanische Führung in der technologischen Entwicklung und Innovation fördern und schützen,“ heißt es in der offiziellen Erklärung des Weißen Hauses. Allerdings sind in der von ihm verabschiedeten Proklamation keine konkreten Förderziele festgelegt. Die Ausführungsverordnung weist lediglich die Leiter der verschiedenen US-Bundesbehörden an, KI-Forschung zur obersten Priorität zu machen und entsprechend zu befördern. Über das Wie oder darüber, in welchem Umfang entsprechende Maßnahmen getroffen werden sollen, schweigt sich die Anordnung hingegen aus.

Künstliche Intelligenz: Bundesregierung will drei Milliarden Euro investieren

Digitalklausur

Künstliche Intelligenz: Bundesregierung will drei Milliarden Euro investieren

14.11.18 - Ambitionierte Pläne auf der Klausurtagung in Potsdam: Medienberichten zufolge sollen bis 2025 sechs Milliarden Euro in Künstliche Intelligenz investiert werden, um Deutschland als weltweit führenden KI-Standort zu etablieren. lesen

Dieser Beitrag ist ursprünglich auf unserem Partnerportal Elektronikpraxis erschienen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45743165 / Technologie)