Suchen

Powtech 2016

Diese zehn Innovationen erwarten Sie in Nürnberg

Seite: 5/5

Firmen zum Thema

8. Schüttguthandling aus dem Schwäbischen Wald

Das Know-how der Firma Telschig Verfahrenstechnik umfasst Planung, Engineering, Technologie, Konstruktion, Fertigung, Montage, Inbetriebnahme und Service von Maschinen, Anlagen und komplexen Produktionssystemen. Das umfasst:

  • Zerkleinerung,
  • Öffnung und Entleerung von Säcken,
  • Öffnung und Entleerung von Big Bags (FIBC),
  • pneumatischen und mechanischen Förderung,
  • Anlagenbau.

Dabei bietet das Unternehmen aus Murrhardt sein Erfahrungsspektrum als Dienstleistung oder in Kombination von Dienstleistung und Produktlieferung bis hin zur Turn-Key-Realisierung in den Industriebereichen Chemie, Kunststoff, Food, Mineralstoffe, Bau und Kraftwerke an.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 12 Bildern

Sie finden Telschig in Halle 4, Stand 567.

9. „Smart Factory“ für die Nahrungs- und Futtermittelindustrie

Das Automatisierungsunternehmen Schulz Systemtechnik will auf der Powtech mit öffentlich geführten Diskussionsrunden das Thema „Smart Factory“ vor allem Mittelständlern der Nahrungs- und Futtermittelindustrie näher bringen. Dabei stehen diese Fragen im Mittelpunkt:

  • Wie sollen sich mittelständische Unternehmen hinsichtlich der „Smart Factory“ positionieren?
  • Wo liegt die Relevanz?
  • Wie können Mittelständler von „Smart Factory“ profitieren?
  • Was ist dazu erforderlich

Darüber werden sich verschiedene Experten aus mittelständischen Produktionsbetrieben und der Automatisierungsindustrie austauschen und aufzeigen, welche Möglichkeiten eine intelligente Produktion zur Effizienzsteigerung und Kosteneinsparung beisteuert und welche Chancen es für den Mittelstand gibt. „Eine Fabrik wird erst intelligent, wenn alles miteinander vernetzt wird“, sagt Stefan Hitz, Abteilungsleiter Industrieautomation bei Schulz Systemtechnik. „Dadurch können wir ein effektives Produktionscontrolling aufbauen, das für höchste Kostentransparenz sorgt. In unseren Diskussionsrunden sprechen wir in diesem Zusammenhang über neuartige Schnittstellen, die den Weg zur ganzheitlichen Vernetzung ebnen.“ Darüber hinaus findet der Messebesucher bei den Automatisierungsspezialisten Konzepte zur Interaktion von Mensch und Maschine sowie innovative Lösungen für eine einfache Datenerfassung und der effektiven Datennutzung.

Sie finden Schulz Systemtechnik in Halle 3, Stand 466.

10. Flexibilität für F&E in der Partikelverfahrenstechnik

Die Kleinstmaschinen-Reihe Picoline von Hosokawa Alpine wurde speziell für Forschung und Entwicklung in der Partikelverfahrenstechnik konzipiert. Mit der Anlage können Pulvermengen ab 1 g weitgehend verlustfrei aufbereitet werden. Die Voraussetzung dafür bildet zum einen eine Plattform mit Universaladapter, die sich mit unterschiedlichen verfahrenstechnischen Funktionsmodulen kombinieren lässt. Zum anderen stehen für die Reihe zahlreiche anwendungsspezifische Zubehör- und Peripheriegeräte zur Auswahl. Neuestes Modul ist ab sofort die mechanische Hammermühle Picocrush. Sie dient der trockenen Vorzerkleinerung von größeren Granulaten und Agglomeraten aus weichen bis mittelharten Stoffen in Kleinstmengen. Dabei entspricht die Funktionsweise der großindustriellen Hammermühlenbaureihe HA. Als weiteres neues Modul erlaubt die High Containment Lösung Picocont die Integration der Picoline-Mahlprozesse in Isolatoren.

Sie finden Hosokawa Alpine in Halle 4, Stand 233.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43848453)