Suchen

Sommer, Sonne, Smartphone

Diese Digitalgeräte dürfen im Urlaub nicht fehlen

| Autor/ Redakteur: Lisa Marie Waschbusch / Lisa Marie Waschbusch

Aktuelle Studien zeigen: Smartphone und Co. dürfen auch im Urlaub nicht fehlen – sei es zum Bilder machen, um die Fitness zu tracken oder um sich über Restaurants oder Ausflüge zu informieren.

Firmen zum Thema

Auch im Urlaub können viele auf Smartphone und Co. nicht verzichten.
Auch im Urlaub können viele auf Smartphone und Co. nicht verzichten.
( Bild: Pixabay / CC0 )

Urlaubsfotos vom Meer, Feriengrüße via Messenger und Videostreaming auf dem Hotelzimmer: Digitalgeräte kommen bei den meisten Bundesbürgern wie selbstverständlich mit in den Urlaub. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage des Digitalverbands Bitkom. Allen voran natürlich das Smartphone, auf das sieben von zehn Befragte (73 Prozent) im Sommerurlaub nicht verzichten möchten. Bei den 14 bis 29 Jährigen sind es sogar 91 Prozent.

Eine Studie von YouGov geht noch einen Schritt weiter: „Lieber nackt und mit Sonnenbrand als ohne Smartphone“ heißt es hier. Bei mehr als der Hälfte der Interviewten (52 Prozent), die einen Sommerurlaub planen, steht das Handy ganz oben auf der Packliste - noch vor Badehose, Sonnencreme und Co. 28 Prozent der Befragten der YouGov-Umfrage, die die Downloadfunktion ihres Musik- oder Video-Streamingservices nutzen, geben an, dass sie eher den Reiseführer daheim lassen, als auf heruntergeladene Musik, Serien und Filme zu verzichten.

Darf auch mit:Tablet, Laptop, Kamera

Aber nicht nur das Smartphone darf mit in den Urlaub: Laut Bitkom nutzen vier von zehn Befragten (41 Prozent) ihr Tablet im Sommerurlaub, mehr als ein Drittel (37 Prozent) verreist sogar mit Laptop. Auch Wearables wie Smartwatches (25 Prozent) und Fitnesstracker (22 Prozent) werden gerne im Urlaub getragen. Jeder Fünfte (22 Prozent) liest auf seinem E-Book-Reader.

Für die Urlaubsfotos kommt nicht nur das Smartphone zum Einsatz: Jeder Fünfte nutzt dafür seine Spiegelreflex-Kamera (22 Prozent) oder eine Kompaktkamera (20 Prozent). 17 Prozent laden ihre Geräte im Urlaub mit einer Powerbank auf und 15 Prozent nehmen einen Selfie-Stick als Fotohilfe mit.

Bitkom rät dennoch auf Sicherheit zu achten

Bitkom rät, vor dem Urlaub alle wichtigen Dateien wie zum Beispiel Fotos, E-Mails und vertrauliche Dokumente auf den Digitalgeräten, die mit auf Reisen kommen, zu sichern. Auch der zusätzliche Schutz durch PINs und Passwörter ist angebracht. „Egal ob am Flughafen, am Strand oder abends im Restaurant: Die Geräte sollte man nicht aus den Augen lassen. Außerdem sollten die empfindlichen Geräte stets vor Hitze, Sand und Feuchtigkeit geschützt sein“, so Bitkom-Tourismusexpertin Miriam Taenzer.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45409654)

Pexels; gemeinfrei; www.pixabay.com; ; Bitkom Research; Pixabay; ©strichfiguren.de - stock.adobe.com; gemeinfrei - Pete Linforth/Pixabay; Moleskine; Siemens Healthineers; Palo Alto Networks