Suchen

MIT Technology Review kürt...

Die innovativsten Firmen der Welt

Seite: 9/16

21. Platz: Gamalon (USA)

Die meisten Anwendungen aus dem Bereich der Künstlichen Intelligenz benötigen, damit sie lernen können, üblicherweise enorme Datenmengen. Das geht in der Regel nicht ohne teure Serverarchitekturen und hochleistungsfähige Hardware. Als Artificial Intelligence "to go" könnte man die Lösung von Gamalon bezeichnen. Die auf probabilistischen Prinzipien (Bayesian Program Synthesis) beruhenden AI-Algorithmen des jungen Unternehmens aus der Universitätsstadt Cambridge (Massachusetts) sind um ein Vielfaches effizienter als die "üblichen" AI-Rechenverfahren.

Um sich "schalu" zu machen, sind nur wenige Beispielfälle erforderlich. Die Applikationen laufen deshalb auch auf ganz "normalen" Notebooks oder Tablet-Computern. Aktuell unterstützt Gamalon E-Commerce-Firmen und Fertigungsunternehmen dabei, Textdaten aus verschiedenen Quellen - zum Beispiel Inventardatenbanken - zu strukturieren und zu matchen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44931460)