Suchen

International Women in Engineering Day "Die Digitalisierung von Fertigungsprozessen hat Auswirkungen auf die gesamte Gesellschaft"

| Redakteur: Vivien Deffner

Aisha Khalid, Marketingleiterin bei EU Automation, gehört zu den wenigen Frauen in Führungspostionen in der Industrie. Wir haben im Rahmen des International Women in Engineering Day mit ihr über ihre Motivation, ihre Arbeit und die Zukunft junger Frauen in der Branche gesprochen.

Aisha Khalid ist Head of Marketing bei EU Automation.
Aisha Khalid ist Head of Marketing bei EU Automation.
(Bild: EU Automation)

Seit 2016 ist Aisha Khalid Marketingleiterin von EU Automation, einem Zulieferer von Automationsbauteilen. Aisha Khalid hat sich im B2B Marketing auf den Bereich der Automatisierung und Industrie 4.0 spezialisiert. Seit 2016 ist sie Marketingleiterin bei EU Automation. Ihre Schwerpunkte liegen auf der Digitalisierung der Fertigung, dem Industrial Internet of Things und dem Obsoleszenzmanagement.

Frau Khalid, was begeistert Sie an Industrie 4.0 und am Internet der Dinge und hat zu Ihrer Entscheidung geführt, in diesem Gebiet zu arbeiten?

Jeden Tag werden so viele neue und spannende Automatisierungstechnologien entwickelt – da ist es unmöglich, sich nicht für dieses Gebiet zu begeistern! Die Digitalisierung von Fertigungsprozessen hat Auswirkungen auf die gesamte Gesellschaft. Das beginnt damit, wie unsere Nahrungs- und Arzneimittel hergestellt werden, und führt bis zu der Frage, wie wir die Bildung der nächsten Generation gestalten sollten, damit sie in der Lage ist, sich neuen Herausforderungen in der Industrie zu stellen. Als Marketingleiterin ist es meine Aufgabe, unsere Kunden und Stakeholder über aufregende Fortschritte auf dem Gebiet der Automatisierung auf dem Laufenden zu halten und den Beitrag von EU Automation in diesem Bereich aufzuzeigen. Es kann ganz schön anstrengend sein, immer zu allen Neuerungen in der Branche auf dem neuesten Stand zu bleiben, doch letztendlich ist es sehr bereichernd.

Als Marketingleiterin haben Sie zweifelsohne eine Menge Verantwortung zu tragen. Waren Sie jemals in einer Situation, in der Ihr Fachwissen aufgrund Ihres Geschlechts infrage gestellt wurde?

Zu meinem Glück kann ich sagen, dass ich in einem Unternehmen arbeite, in dem eine starke Kultur der Inklusion und des respektvollen Umgangs zwischen Kollegen nicht nur gepflegt wird, sondern vielmehr seit Tag Eins ganz oben auf der Prioritätenliste der Unternehmensleitung steht. Angefangen beim Unternehmensgründer bis hin zu den aktuellen Mitgliedern des Führungsteams arbeiten alle unermüdlich daran, eine Atmosphäre zu schaffen und zu pflegen, die optimal zur Entwicklung der besten Talente beiträgt und mithilft, diese Talente wo nur immer möglich zu fördern, und zwar unabhängig von Geschlecht, ethnischer Zugehörigkeit oder sozialer Herkunft. Das zeigt sich besonders stark in der Diversität unserer Mitarbeiter rund um den Globus, ganz zu schweigen von unserem Team in Großbritannien, in dem allein insgesamt 26 Sprachen gesprochen werden.

Um also Ihre Frage mit einfacheren Worten zu beantworten: Nein, meine Expertise wurde niemals aufgrund meines Geschlechts angezweifelt.

Gibt es Strategien oder Möglichkeiten, die junge Frauen in Ihrem Unternehmen nutzen können, um ihr volles Potenzial zu entfalten?

Unser HR-Team arbeitet mit verschiedenen Strategien und Programmen, die darauf ausgelegt sind, Frauen in unserer Belegschaft zu bestärken und die Entwicklung ihrer Talente zu fördern. Zum Beispiel werden junge Frauen, die bei uns arbeiten möchten, gezielt auf unsere Stellenangebote hingewiesen und bereits zu unserem Team gehörende Personen werden ermutigt, ihre aktuellen Kompetenzen weiterzuentwickeln, um ihre beruflichen Perspektiven zu erweitern.

Derzeit nutzen wir individuelle Entwicklungspläne für alle unsere Mitarbeiter, in denen ausgehend von den jeweiligen Ambitionen und Zielen der Person erarbeitet wird, was wir als Unternehmen tun können, um bei der Umsetzung dieser Ziele zu helfen. Das kann in Form von Trainingsmöglichkeiten erfolgen oder beispielsweise durch die Bereitstellung eines Mentors, der eine Person auf ihrer Entwicklungsreise anleitet und begleitet.

(ID:46587615)