Registrierungspflichtiger Artikel

Dairy 4.0 Die digitale Molkerei: Transparenz von der Farm bis zur Tasse

Autor / Redakteur: Reinholt Schlechter* / Sebastian Human

Die Gesamteffizienz in der Milchindustrie zu steigern, nachhaltiges Wachstum zu generieren sowie Lebensmittelsicherheit und deren Rückverfolgbarkeit sicherzustellen – diesen Herausforderungen haben sich SIG und Schneider Electric gestellt. Die digitale Molkerei ist zur Realität geworden und stößt auf Interesse.

Firmen zum Thema

Die Digitale Molkerei auf einen Blick – erstmals präsentiert zur SPS IPC Drives 2018 in Nürnberg.
Die Digitale Molkerei auf einen Blick – erstmals präsentiert zur SPS IPC Drives 2018 in Nürnberg.
(Bild: Schneider Electric)

Die Lebensmittel- und Getränkeproduktion verändert sich rasant und wird immer anspruchsvoller – in Bezug auf Produktionsoptimierung bei gleichzeitiger Kostensenkung, aber auch im Hinblick auf Qualitäts- und Sicherheitsstandards. Letztere sind mittlerweile Grundvoraussetzung, um die heutigen Produktanforderungen zu erfüllen.

Dazu bedarf es eines optimalen Setups in der Produktion, perfekt aufeinander abgestimmter Prozesse und eines vollintegrierten Ablaufs. Um diese Entwicklung voranzutreiben und Endkunden ausgereifte Lösungen anbieten zu können, geht SIG, ein führender System- und Lösungsanbieter für aseptische Verpackungen, neue Wege: In Kooperation mit Schneider Electric als Standardausrüster für elektrische Installation und Automationspartner macht der Konzern mit IoT-fähigen Systemen, Daten- und Automatisierungslösungen aus reinen Abfüllbetrieben intelligente, vernetzte Fabriken. Der neue Meilenstein im Food&Beverage-Segment ist die digitale Molkerei.