Innovationsindikator 2017

Deutschland: Bei der Digitalisierung abgehängt?

| Redakteur: Stefanie Michel

Noch sehr "analog": Großes Potenzial gibt es in der Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung.
Noch sehr "analog": Großes Potenzial gibt es in der Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung. (Bild: Pixabay / CC0)

Der Innovationsindikator 2017 zeigt: Deutschland gehört zu den innovationsstärksten Ländern der Welt und rückt auf Platz vier vor. Untersucht wurden von 35 Volkswirtschaften. Allerdings liegt Deutschland im erstmals erhobenen Digitalisierungs-Indikator hinter anderen Industrienationen auf Rang 17.

Wie die Auftraggeber des Innovationsindikator 2017, die Acatech –Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), erklären, sei das deutsche Innovationssystem zwar ausgewogen, erreiche jedoch in keinem der untersuchten Teilbereiche Wirtschaft, Wissenschaft, Bildung, Staat und Gesellschaft eine internationale Top-Platzierung. Am besten schnitt man im Bereich Wirtschaft mit Rang sieben ab, am schlechtesten im Bereich Gesellschaft mit Platz 13.

BDI-Präsident Dieter Kempf: „Die Politik muss Investitionen in Innovationen vorantreiben und zügig die steuerliche Forschungsförderung einführen.“
BDI-Präsident Dieter Kempf: „Die Politik muss Investitionen in Innovationen vorantreiben und zügig die steuerliche Forschungsförderung einführen.“ (Bild: Christian Kruppa)

„Deutschland muss im Innovationswettbewerb deutlich zulegen“, sagt BDI-Präsident Dieter Kempf. „Die Politik muss Investitionen in Innovationen vorantreiben und zügig die steuerliche Forschungsförderung einführen, die es fast überall in Europa bereits gibt.“ Jeder Steuereuro ziehe rund 1,25 Euro private Investitionen nach sich. „Ein Muss für Digitalisierung und Industrie 4.0 ist, den Breitbandausbau voranzutreiben und den digitalen europäischen Binnenmarkt zu verwirklichen“, fordert Kempf.„Großes Potenzial gibt es in der Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung.“

Vertiefende Ergebnisse aus dem Innovationsindikator 2017

In der Digitalisierung nur Mittelmaß

Deutschland nimmt zwar beim Thema Industrie 4.0 eine Führungsrolle ein, ist aber bei der Digitalisierung nur Mittelmaß: Im erstmals erhobenen Digitalisierungs-Indikator liegt Deutschland auf Rang 17 – hinter Industrienationen aus Skandinavien und Nordamerika sowie westeuropäischen Staaten und den asiatischen „Tigerstaaten“. Gerade die USA liegen in den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft, Bildung und Staat vor Deutschland. Pluspunkt aus deutscher Sicht ist die Gesellschaft – dank eines hohen Nutzungsgrads digitaler Technologie. Zurück liegt Deutschland vor allem bei Forschung und Technologie, Bildung und Infrastruktur.

„Mit Industrie 4.0, Smart-Services und lernenden Systemen haben wir in Deutschland gute Konzepte für die digitale Transformation“, sagt Acatech-Präsident Henning Kagermann.
„Mit Industrie 4.0, Smart-Services und lernenden Systemen haben wir in Deutschland gute Konzepte für die digitale Transformation“, sagt Acatech-Präsident Henning Kagermann. (Bild: Acatech/David Ausserhofer)

„Mit Industrie 4.0, Smart-Services und lernenden Systemen haben wir in Deutschland gute Konzepte für die digitale Transformation“, sagt Acatech-Präsident Henning Kagermann. „Aus- und Weiterbildung, IT-Sicherheit, neue Geschäftsmodelle, internationale Kooperation und eine Mittelstandsinitiative: Das sind Themen, bei denen wir in der nächsten Legislaturperiode nochmals beschleunigen müssen.“

Download der kompletten Ergebnisse des Innovationsindikator 2017

Stärken Deutschlands: Patentanmeldungen und Bildungssystem

Zu den Stärken Deutschlands gehören gut ausgebildete Fachkräfte, innovative Unternehmen und vergleichsweise viele Patentanmeldungen je Einwohner. Stärken des Bildungssystems sind die gute berufliche Ausbildung und ein hoher Anteil von Akademikern mit Spitzenqualifikationen. Rückläufig sind der Beschäftigtenanteil in wissensintensiven Dienstleistungen und der Anteil von Wagniskapitalinvestitionen am Bruttoinlandsprodukt.

Es fehlt an Nachwuchs und Führung mit Talent

Digitalisierung

Es fehlt an Nachwuchs und Führung mit Talent

22.08.17 - Eine aktuelle Studie der internationalen Personalberatung Eric Salmon & Partners unterstreicht die personalpolitische Bedeutung der Digitalisierung. Besorgniserregend: Für die digitale Transformation fehlen der Studie zufolge in den Unternehmen talentierte Nachwuchs- und Führungskräfte. lesen

Neben dem digitalen Binnenmarkt und einem nationalen Kompetenz-Monitoring empfehlen Acatech und BDI der Politik, das Innovationsprinzip bei neuen Gesetzen einzuführen. Erforderlich sei zudem eine neue nationale MINT-Strategie (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) mit den Schwerpunkten Qualitätssicherung, Talentförderung und Bildung in der digitalen Transformation.

Wie digital muss die

Smart School

Wie digital muss die "Penne" sein?

28.08.17 - Brauchen wir mehr digitale Bildung? "Ja", sagt die große Mehrheit der vom Bitkom befragten Bürger. Diese spricht sich für Investitionen in die digitale Bildung aus, in mehr digitale Technologie und Lernmittel an den Schulen. Um das Thema voran zu bringen, hat der Digitalverband einen Smart-School-Wettbewerb ausgerufen. lesen

Dieser Beitrag ist ursprünglich auf unserem Partnerportal MaschinenMarkt erschienen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44859359 / Internet of Things)