Binder-Jetting-Technologie Desktop Metal bringt D2-Werkzeugstahl auf den Markt

Von Marie Lücke

Die Verwendung von D2-Stahl ist jetzt für die Studio System 2-Plattform qualifiziert. Damit sollen Ingenieure D2-Kaltarbeitswerkzeuge und Formteile in einem einfachen, zweistufigen Verfahren mit gebundenem Metall herstellen können.

Anbieter zum Thema

Luftkurvenschneid-Profilwerkzeuge sind eine Komponente von Stanzwerkzeugen. D2-Werkzeugstahl ist aufgrund seiner hohen Härte und Verschleißfestigkeit ein Schlüsselmaterial für diese Anwendung.
Luftkurvenschneid-Profilwerkzeuge sind eine Komponente von Stanzwerkzeugen. D2-Werkzeugstahl ist aufgrund seiner hohen Härte und Verschleißfestigkeit ein Schlüsselmaterial für diese Anwendung.
(Bild: Business Wire)

Desktop Metal hat die Verwendung von D2-Stahl für das Studio System 2, eine zugängliche Metall-3D-Druckplattform, die auf die firmeneigene Bound Metal Depositio (BMD)-Technologie zum Herstellen von Hochleistungsmetallteilen setzt, qualifiziert. Wie das Technologieunternehmen bekannt gab, können Unternehmen nun einen zweistufigen additiven Fertigungsprozess für die Herstellung von Teilen in hochfesten D2-Anwendungen wie Kaltumformwerkzeugen, Matrizen und Stempeln sowie Spritzgussformen mit konformen Kühlkanälen nutzen.

D2-Stahl ist ein vielseitiger, kohlenstoffreicher, hochchromhaltiger, lufthärtender Werkzeugstahl, der sich durch seine hohe Härte und Druckfestigkeit nach der Wärmebehandlung auszeichnet. Dieser Werkzeugstahl bietet außerdem eine extrem hohe Verschleißfestigkeit, Dimensionsstabilität und Korrosionsbeständigkeit im gehärteten Zustand, ein entscheidender Vorteil für konforme Kühlanwendungen. D2 wird für eine Vielzahl von Kaltarbeitswerkzeugen verwendet, die eine Kombination aus Verschleißfestigkeit und mäßiger Zähigkeit erfordern, wie zum Beispiel Präge- und Kalibrierwerkzeuge, Stanz- und Umformwerkzeuge, Scherschneidwerkzeuge, Lehren, Polierwerkzeuge und andere Verschleißteile.

Zusätzlich zu D2 ist das Studio System 2 mit Ti64 und 316L Edelstahl sowie allen Materialien kompatibel, die zuvor vom Studio System unterstützt wurden, einschließlich 17-4PH Edelstahl, 4140 niedriglegiertem Stahl, H13 Werkzeugstahl und Kupfer. Ein breites Portfolio zusätzlicher Materialien, die den optimierten, zweistufigen Prozess von Studio System 2 nutzen, befindet sich laut Ankündigung von Desktop Metal in aktiver Forschung und Entwicklung, wobei die Einführung neuer Releases für dieses Jahr geplant ist.

Anwendungsbeispiel: Stanzwerkzeug

Luftkurvenschneid-Profilwerkzeuge sind eine Komponente von Stanzwerkzeugen, die Rahmenkomponenten in Fahrzeugfertigungslinien mit hoher Stückzahl herstellen. D2-Werkzeugstahl ist aufgrund seiner hohen Härte und Verschleißfestigkeit ein Schlüsselmaterial für diese Anwendung, was für Stanzanwendungen entscheidend ist, bei denen das Werkzeug während der Umformung wiederholten Stößen ausgesetzt ist.

Stanzwerkzeuge wie diese werden in kleinen Stückzahlen hergestellt, traditionell unter Verwendung fortschrittlicher Bearbeitungstechniken und aufgrund der hohen Härte des Materials mit langsamen Vorschubgeschwindigkeiten. Mit dem Studio System 2 sollen Unternehmen diese Werkzeuge jetzt in D2 kostengünstig in kleinen Mengen drucken und gleichzeitig komplexe Bearbeitungsvorgänge, CNC-Aufspanneinrichtungen und CNC-Werkzeugverschleiß reduzieren können, so heißt es.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47906076)