Einkaufen "im Vorbeifahren"

Das vernetzte Auto wird zur Teleshopping-Couch

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Patchday für den fahrbaren Untersatz

Obwohl viele Fahrzeuge bereits mit dem Internet verbunden sind, vermissen Nutzer Funktionen, die sie bei anderen IoT-Devices selbstverständlich verwenden: regelmäßige Updates und Bug-Fixes, Erweiterungen des Funktionsumfangs über den Lebenszyklus, Anpassungen an die individuellen Bedürfnisse und die Integration in das persönliche digitale Ökosystem.

Mit „Up-to-date. Up-to-you“ zeigt IAV, in welchem Umfang offene Standards wie Classic AUTOSAR und Adaptive AUTOSAR die Individualisierung moderner Fahrzeugarchitekturen ermöglichen. Mit Hilfe von Algorithmen aus der künstlichen Intelligenz werden Komfortfunktionen wie die automatische Kofferraumklappe verbessert. Regelmäßige Upgrades und Updates sollen in Zukunft ebenso selbstverständlich sein wie die individuelle Anpassung der Fahrzeugfunktionen an den Nutzer

Automotive Security bremst Hacker aus

Die neuen Dienste werfen aber auch wichtige Fragen auf: Sind die Daten und Systeme des Fahrzeugs sicher? Kann es von außen angegriffen und unter fremde Kontrolle gebracht werden? Sind die sensiblen persönlichen Daten des Besitzers geschützt? Gefragt ist also ein durchdachtes, ganzheitliches Sicherheitskonzept. Es muss den Datenfluss aus dem Fahrzeug hinaus und in das Fahrzeug hinein schützen, etwa durch eine ausreichend starke Verschlüsselung.

In Ludwigsburg zeigt IAV einen Demonstrator für Automotive Security: Er besteht aus einem Generator, der eine bestimmte Funktion im Fahrzeug angreift, und einem Steuergerät (dem Secure Communication Gateway), das das Fahrzeugnetz nach außen abschirmt und diese Attacken mit Hilfe typischer Sicherheitsmechanismen wie Firewalls abwehrt.

„Wir befinden uns mitten in der aufregendsten Phase in der Geschichte der Automobilentwicklung: Fahrzeuge und IT wachsen immer stärker zusammen“, so Blumenröder. „Schon bald werden Autos Always On, also permanent mit dem Internet verbunden sein. In Ludwigsburg können die Besucher konkret erleben, wie das vernetzte Fahrzeug der Zukunft unseren Alltag spannender und einfacher machen wird. Wir stehen am Beginn einer aufregenden Reise."

Weitere Infos zum Fachkongress „Fortschritte in der Automobilelektronik“

(ID:44756919)