Getrennte Wege Daimler und Bosch beenden Kooperation in Sachen Robotaxi

Autor / Redakteur: dpa / Peter Königsreuther

Die Zukunftsvision, in der autonom fahrende Taxis die Fahrgäste durch den Verkehr lavieren, steht zwar noch, aber Daimler und Bosch wollen die Verwirklichung nicht mehr gemeinsam angehen, meldet dpa.

Firma zum Thema

Daimler und Bosch beenden die gemeinsame Entwicklungsarbeit am autonom fahrenden Robotaxi, wie jetzt bekannt gegeben wurde. Hier die Hintergründe.
Daimler und Bosch beenden die gemeinsame Entwicklungsarbeit am autonom fahrenden Robotaxi, wie jetzt bekannt gegeben wurde. Hier die Hintergründe.
(Bild: dpa)

Aus Stuttgart und Gerlingen kam gestern die Meldung über das Aus der Entwicklungskooperation, von Bosch und Daimler, zum Thema Robotaxi. Beide Konzerne werden aber getrennt an der Umsetzung autonom fahrender Taxis weiterarbeiten, wie es heißt. Wann die Partnerschaft tatsächlich beendet werde, sei aber noch nicht klar. Die bisherigen Arbeiten am Robotaxi beinhalteten die Entwicklung von Soft- und Hardware. Der Süddeutschen gestand der Bosch-Geschäftsführer Harald Kröger zuvor, dass die Herausforderung, Robotaxis für den Straßenverkehr ins Rollen zu bringen, doch größer sei, als zunächst gedacht. Für Krögers Unternehmen bleibe das autonome Fahren aber als strategisches Geschäftsfeld bestehen. Immerhin habe die Zusammenarbeit in puncto Umweltwahrnehmung des Robotaxis Fortschritte erbracht, merken die Beteiligten an. Auch in Sachen Fahrstrategie habe es Erkenntnisse gegeben. Das Know-how zu beiden Aspekten diene jetzt als Grundlage, um die Realisierung solcher Taxis getrennt weiter zu verfolgen. Das Ende der Zusammenarbeit betreffe aber nur diesen Forschungsbereich, betonte wiederum Daimler.

(ID:47570652)