Suchen

Mobilfunkausbau CSU fordert fünf Milliarden für deutschlandweites 5G-Netz bis 2025

| Autor / Redakteur: Marco Hadem & Christoph Trost, dpa / Sebastian Human

Um Deutschland für die Zeit nach der Coronakrise zu rüsten, fordert die CSU mehrere Milliarden Euro für ein flächendeckendes 5G-Netz in der Bundesrepublik. Auf dem Parteitag Ende letzter Woche wurden hierfür die Weichen gestellt.

Um Deutschland als Wirtschaftsstandort attraktiv zu halten, fordert die CSU mehrere Milliarden Euro für ein nationales 5G-Netz.
Um Deutschland als Wirtschaftsstandort attraktiv zu halten, fordert die CSU mehrere Milliarden Euro für ein nationales 5G-Netz.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Zur Stärkung des Wirtschaftsstandorts Deutschland nach der Corona-Krise fordert die CSU den flächendeckenden Ausbau des schnellen 5G-Netzes bis zum Jahr 2025.

„Dafür wollen wir die neue Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft des Bundes mit fünf Milliarden Euro ausrüsten - mit dem Ziel: ultraschneller Mobilfunk in ganz Deutschland“, heißt es im Leitantrag des CSU-Vorstandes, der am Freitag auf dem Parteitag beschlossen werden soll.

„Wo schnelles Internet fehlt, werden wir mit der Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft das Aufrüsten anreizen“, heißt es weiter. Dadurch würden auch das Handwerk und die Bauwirtschaft gefördert und die Entwicklung des ländlichen Raums vorangebracht. Um den Netzausbau voranzubringen, müsse aber ein Investitionsstau verhindert werden. „Wir beschleunigen Planungsprozesse und verkürzen Verfahren, wo immer es möglich ist.“

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46602054)