Suchen

Multi-Cloud-Szenarien, Container, DDoS-Bedrohungen

Cloud Load Balancing gewinnt an Relevanz

| Autor/ Redakteur: Heiko Frank* / Florian Karlstetter

Die Cloud ist ein wichtiger Bestandteil jeder Unternehmensinfrastruktur geworden und wird auch im Jahr 2019 immer wichtiger. Durch den Einsatz der Cloud ist der Zugriff auf eine Datenbank von überall aus möglich, was die Effizienz der Mitarbeiter in vielen Unternehmen bereits drastisch erhöht hat.

Firmen zum Thema

Mit Einführung von Multi-Cloud-Umgebungen werden DDoS-Bedrohungen weiter zunehmen. Dadurch steigt auch die Relevanz von Cloud Load Balancing.
Mit Einführung von Multi-Cloud-Umgebungen werden DDoS-Bedrohungen weiter zunehmen. Dadurch steigt auch die Relevanz von Cloud Load Balancing.
(Bild: gemeinfrei (geralt / pixabay) / CC0)

In der Vergangenheit hatten zahlreiche Unternehmen Angst davor, den Schritt in die Cloud zu wagen, da Cloud-Dienste nicht so sicher wie On-Premises-Lösungen waren. Durch neue Entwicklungen im Bereich Cloud-Sicherheit hat sich die Anzahl der erfolgreichen Angriffe auf Cloud-Dienste jedoch erheblich reduziert.

Vier aktuelle Fakten zur dezentralen IT-Infrastruktur

1. Größte Public Cloud-Anbieter werden durch steigende Unternehmensausgaben weiter wachsen

Es gibt zwar zahlreiche Public Cloud-Anbieter, doch sechs heben sich von allen anderen ab. Microsoft Azure, Google Cloud, Amazon Web Services (AWS), IBM, Alibaba und Oracle sind die größten Cloud-Anbieter und werden im Jahr 2019 noch an Relevanz gewinnen. Das Wachstum dieser Anbieter wird vor allem durch höhere Umsätze in den Bereichen Business-Services und SaaS sowie durch die Einführung neuer und leistungsfähiger Apps in den jeweiligen Market Stores getragen.

Ihr Wachstum macht sie jedoch zu einem beliebten Ziel für schädliche Angriffe und so wird wohl mindestens einer von ihnen in diesem Jahr Opfer eines größeren Vorfalls werden. Allerdings werden es Cyberangriffe nicht schaffen, die Dynamik der Cloud-Anbieter zu stoppen. A10 Networks geht davon aus, dass bis Ende 2019 alle sechs einen Gewinnanstieg verzeichnen werden.

2. Cloud-basierte Applikationen werden durch Open-Source-Container nachhaltig verändert

Im Jahr 2018 stieg die Akzeptanz von Enterprise-Containern, wobei Kubernetes die Führung in diesem Bereich übernahm. Vor einem Jahr erklärte Microsoft, dass die Akzeptanz von Kubernetes bei seinem Azure-Dienst im Vergleich zum Vorjahr um das Zehnfache gestiegen sei, was mit ähnlichen Berichten von Google im Jahr 2017 übereinstimmte, die einen neunfachen Anstieg zeigten.

Der Open-Source-Charakter von Containern gibt Unternehmen viel Freiheit bei der Entwicklung sicherer, skalierbarer und unternehmensgerechter Anwendungen, wie z. B. Load Balancing von Anwendungen und Traffic Monitoring-Tools. Anbieter von Cloud-Sicherheitslösungen werden im Jahr 2019 verstärkt Kubernetes und andere Container für ihre neuen Lösungen einsetzen – dies wird dazu beitragen, Container für jede Cloud-basierte Anwendung in Zukunft zum Standard zu machen.

3. Mit Einführung von Multi-Cloud werden DDoS-Bedrohungen weiter zunehmen

Da die Cloud für Unternehmen immer wichtiger wird, werden viele Unternehmen im Jahr 2019 Multi-Cloud-Strategien anwenden. Dadurch entstehen jedoch auch für Hacker weitere Ansatzpunkte, um in Netzwerke einzudringen. Die letzten Jahre haben gezeigt, dass Cyberkriminelle DDoS-Bedrohungen weiterentwickeln, um Unternehmen Schaden zuzufügen und ihr Ziel zu erreichen – sei es über Ransomware, Kryptomining oder eine andere Angriffsmethode. Um dies zu verhindern, werden viele Unternehmen Cloud-Sicherheitstools der nächsten Generation wie konvergente Firewalls und Secure Service Meshes einsetzen. Durch die fortschreitende Weiterentwicklung der Hacker-Tools müssen sich auch die Security-Tools der Branche entwickeln.

4. Relevanz von Cloud Load Balancing steigt

Die Load Balancing-Technologie ist zwar nicht neu, aber da immer mehr Unternehmen sowohl in die Public als auch in die private Cloud wechseln, wird diese immer wichtiger. Cloud Load Balancing ist agiler, bietet mehr Effizienz und kann problemlos mit Multi-Cloud-Angeboten genutzt werden. Da die Cloud immer komplexer wird, sind Unternehmen dazu gezwungen, sich stärker auf Cloud Load Balancing zu verlassen, bis dieses zum wichtigsten Cloud-Security-Tool innerhalb des Security Operations Center (SOC) eines Unternehmens wird.

Cloud Load Balancing bietet umfassende Einblicke in die Cloud und verbessert Analysen. Darüber hinaus lässt es sich leicht in Container integrieren und nutzt Automatisierung, um sofortige Sicherheit zu gewährleisten. Es lässt sich auch problemlos mit den großen Service Providern wie Microsoft Azure und AWS integrieren, was es für viele Unternehmen zugänglich macht.

Heiko Frank, Senior System Engineer bei A10 Networks.
Heiko Frank, Senior System Engineer bei A10 Networks.
(Bild: A10 Networks)

Im letzten Jahr ist die Cloud zu einem unverzichtbaren Bestandteil der Unternehmensinfrastruktur geworden – im Jahr 2019 wird sie immer mehr zum Standard. Viele der Befürchtungen, die Unternehmen in Bezug auf die Cloud hatten, sind verschwunden, da Sicherheitstools der nächsten Generation verstärkt eingesetzt worden sind und damit DDoS- und andere schädliche Angriffe verhindert haben.

So wie die Hacker ihre Angriffsmethoden weiterentwickeln, müssen auch Unternehmen ihre Sicherheitsstrategien immer wieder neu überdenken und dafür Sorge tragen, dass ihre Daten sicher sind. Individuelle Open-Source-Tools und -Container werden in diesem Jahr immer wichtiger, ebenso wie das Vertrauen in Cloud Load Balancing, um einen vollständigen Schutz der Cloud-Services eines Unternehmens zu gewährleisten, egal, ob in der Single-, Hybrid- oder in der Multi-Cloud.

Der Autor: Heiko Frank, Senior Systems Engineer bei A10 Networks.

Dieser Beitrag ist ursprünglich auf unserem Partnerportal CloudComputing Insider erschienen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45756933)