Studie CIOs sind die Treiber der digitalen Transformation

Redakteur: Sandro Kipar

Laut einer Studie sind vor allem IT-Verantwortliche in Unternehmen die Treiber einer digitalen Transformation. Handlungsbedarf gibt es in den Bereichen Service-Innovation und Cyber-Risiken.

Firmen zum Thema

IT-Verantwortliche verwenden mittlerweile mehr Zeit für Innovationen.
IT-Verantwortliche verwenden mittlerweile mehr Zeit für Innovationen.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

In der „Logicalis Global Survey 2021-2022" wurden über 1000 CIOs aus Europa, Nord- und Südamerika, Asien und Australien zu ihren aktuellen Aufgaben und Herausforderungen befragt. Laut Logicalis hat sich dabei gezeigt, dass die IT-Verantwortlichen immer mehr in den Mittelpunkt der digitalen Transformation rücken.

So haben 79 Prozent der Befragten angegeben, dass sie jetzt deutlich mehr Zeit für Innovationen aufbringen. „Kunden erwarten heutzutage, dass sie standardmäßig digital mit Unternehmen interagieren können; der Bedarf an Service-Innovationen ist entsprechend hoch“, sagt Christian Werner, CEO der Logicalis Group in Deutschland. „Wie die Studie zeigt, haben CIOs deshalb zunehmend die Aufgabe, die Unternehmensinfrastrukturen zu revolutionieren und damit der modernen Welt und den steigenden digital basierten Interaktionen – intern und extern – gerecht zu werden.“

Hürden auf dem Weg zur Digitalisierung

Doch bei der digitalen Transformation stoßen die befragten CIOs auch auf Probleme. 75 Prozent fühlen sich nicht in der Lage, ihre Daten effektiv für eine digitale Transformation einzusetzen. Lediglich 48 Prozent der Befragten nutzen Daten, um die Geschwindigkeit und Agilität ihrer Abläufe zu erhöhen. 79 Prozent der Studienteilnehmer denkt deshalb, dass ihr Unternehmen auf Grund des geringen Tempos bei Prozessveränderungen hinter der Konkurrenz zurückfällt.

Eine weitere Hürde ist laut der Studie die Unternehmenskultur. 27 Prozent der Befragten haben angegeben, dass Innovation ein Teil davon sei. „Mit diesem zögerlichen Innovationsansatz beeinträchtigen Unternehmen ihre Wettbewerbsfähigkeit; eine moderne unternehmensweite Innovationskultur auf Basis zukunftsfähiger IT-Infrastrukturen ist gefragt“, sagt Werner. Laut der Studie haben 60 Prozent der Befragten erkannt, dass die IT eine führende Rolle bei der Unterstützung von Innovationen spielt.

Ganzheitlicher Sicherheitsansatz

Auf einen Bereich machen Studien immer wieder aufmerksam: Cyber-Sicherheit. Auch die Umfrage von Logicalis sieht hier dringenden Handlungsbedarf. 94 Prozent der CIOs erwarten in den nächsten zwölf Monaten eine ernsthafte Sicherheitsbedrohung, besonders im Bereich Datenschutz. Gleichzeitig legen nur 27 Prozent Business Continuity und Resilienz als Top-Drei-Prioritäten für das kommende Jahr fest. 55 Prozent der Unternehmen verfolgen zudem keinen Strategie zur Wiederherstellung des Geschäftsbetriebs nach einem Cyberangriff. „Unternehmen sollten vor dem Hintergrund zunehmender Angriffe hier einen ganzheitlichen Sicherheitsansatz verfolgen und Insellösungen meiden“, so Werner.

Gewinnen Sie eines von fünf Tickets für THE FUTURE CODE 2021

Sie möchten THE FUTURE CODE 2021 nicht verpassen? Sie möchten sich mit Entscheidern aus Industrie und Wirtschaft zur digitalen Transformation in der Industrie austauschen? Dann nehmen Sie jetzt an unserem Gewinnspiel teil. Mit etwas Glück gewinnen Sie eines von fünf Freitickets für THE FUTURE CODE 2021.

Zum Gewinnspiel

(ID:47759392)