Digitale Werkstatt

Caroobi-Gründer im Interview: „Bei Amazon haben auch alle nur geschaut“

Seite: 3/3

Firma zum Thema

Sie arbeiten derzeit nach eigener Aussage rund 2.000 Aufträge pro Monat ab. Sind Sie damit gut ausgelastet?

Mark Michl: Wir wollen das größtmögliche Volumen haben. Selbstverständlich freuen wir uns über jeden neuen Kunden, der sich für uns entscheidet. Wichtig ist dabei, dass der hohe Serviceanspruch bestehen bleibt.

Welche Aufträge kommen bei Ihnen rein? Geht es hauptsächlich um kleine Dinge wie Reifen- oder Ölwechsel oder sind tatsächlich auch schwere Schäden und Reparaturen dabei?

Mark Michl: Wir unterteilen in drei Bereiche: Reparaturen, Inspektion und Tuning. Alle drei bieten wir an, der Schwerpunkt liegt aber ganz klar auf den Reparaturen.

Ihr Ziel ist es nach eigener Aussage, Schäden künftig nicht nur zu beheben sondern bereits im Vorfeld zu diagnostizieren. Wie wollen Sie das hinbekommen? Wollen Sie die Fahrzeugdaten abgreifen und wenn ja, wohin fließen diese denn dann?

Nico Weiler: Da gibt es verschiedene Ansätze von der Betrachtung des Fahrverhaltens bis hin zu Fahrzeugdatenauswertung. Wir schauen uns mehrere Optionen an, am Ende müssen wir dann entscheiden, was wir machen. Aber noch sind wir da in den frühen Phasen und wollen das auch nicht voreilig kommunizieren.

Thema Ersatzteile: Sie sagen, dass Sie Ihre Partnerwerkstätten beliefern. Woher beziehen Sie die Teile?

Mark Michl: Wir unterscheiden zwischen drei unterschiedlichen Arten von Teilen: Herstellerteile (OEM), Markenteile (OES) und minderwertige Importe (Generic). Wir arbeiten mit OES oder OEM Teilen, was es uns erlaubt, die Qualität zu kontrollieren. Durch unsere Größe können wir entsprechende Stückzahlen bestellen und so bessere Konditionen aushandeln. Da ist es definitiv von Vorteil, dass wir deutschlandweit unterwegs sind.

Wie viel Umsatz machen Sie aktuell und wo liegt hier perspektivisch Ihr Ziel?

Nico Weiler: Dieses Jahr werden wir unseren Absatz verzehnfachen. Genaue Zahlen verraten wir aktuell aber nicht.

Dieser Beitrag ist bei unserem Partnerportal »kfz-betrieb« erschienen.

(ID:44791534)