Blockchain

Camelot nimmt an SAP-Initiative für Blockchain und IoT teil

| Redakteur: Jürgen Schreier

Die Generierung von Kryptogeld ist nur eine unter zahlreichen Anwendungen der Blockchain-Technologie.
Die Generierung von Kryptogeld ist nur eine unter zahlreichen Anwendungen der Blockchain-Technologie. (Bild: Pixabay / CC0)

Camelot ITLab zählt jetzt zu den Partnern des "SAP Blockchain and IoT Co-Innovation Program". Mit zahlreichen praxiserprobten Use Cases von Track & Trace bis hin zur Logistik verfügt Camelot über zahlreiche Best Practices, um Kunden in Sachen Blockchain aktiv zu unterstützen.

Mit dem „SAP Blockchain and IoT Co-Innovation Program“ können SAP-Kunden Anwendungen identifizieren, kennenlernen und implementieren, mit denen verschiedene Ereignisse in einer Blockchain erfasst werden - und zwar von der Konzeption und Entwicklung von Produkten über die Fertigung und Logistik bis hin zur Produktverfolgung. Camelot ITLab, digitaler Vorreiter der Blockchain-Technologie mit Sitz in Mannheim, wird auf Basis der Camelot Digital Experience², dem Produkt- und Serviceportfolio für die digitale Transformation von Unternehmen, eine zentrale Rolle für den Erfolg dieser Initiative spielen.

Revolutioniert Blockchain den Mittelstand?

Smart Contracts und mehr

Revolutioniert Blockchain den Mittelstand?

12.05.17 - Smart Contracts im Internet of Things oder Zahlvorgänge zwischen Gegenständen: Das sind nur zwei Beispiele, mit denen die Blockchain-Technologie den Mittelstand grundsätzlich verändern könnte. Wie weit die Blockchain-Revolution heute schon ist, das zeigt eine Umfrage von eco und YouGov. lesen

Mit zahlreichen praxiserprobten Anwendungsfällen wie Sensor-Driven Track & Trace, Patient Healthcare Management oder Transport Marketplace verfügt Camelot über die erforderlichen Kompetenzen und Best Practices, um Kunden aktiv zu unterstützen und Blockchain-Initiativen zum Erfolg zu führen. Das Unternehmen setzt dabei auch auf die Camelot Digital Workbench, deren Bestandteil Blockchain ist.

Blockchain besser verstehen

Camelot unterstützt die branchenübergreifende Initiative von SAP und ermöglicht teilnehmenden Kunden, Anwendungsfälle, Hindernisse und Best Practices der Blockchain-Technologie entlang der Wertschöpfungskette besser zu verstehen. Der Fokus liegt hierbei auf dem Produkt- und Supply-Chain-Lebenszyklus. Anschließend spielt die Zusammenarbeit der am Programm beteiligten Partner bei der Entwicklung von Funktionen und spezifischen Use Cases in Kombination mit IoT eine elementare Rolle. Abschließend erfolgt die Bewertung und Prüfung von realen Kundenanwendungsfällen, um den Transformationsprozess optimieren zu können.

Camelot-Methodik ermöglicht kurze time-to-market

Mit dieser Vorgehensweise sollen Unternehmen in die Lage versetzt werden, innerhalb kürzester Zeit und ohne umfangreiche Investitionen mit Blockchain loszulegen. Teilnehmer des Programms können ihre unternehmensspezifischen Anforderungen aktiv mit einbringen und haben damit erheblichen Einfluss auf das Projekt und die Lösungen, wodurch sie ihre eigenen Vorteile optimieren können.

Die aktive Teilnahme am Blockchain-Netzwerk mit SAP, Partnern und anderen Kunden ermöglicht insbesondere eine verkürzte Produkteinführungszeit und bietet die Chance, von Best Practices zu profitieren, die an die eigenen Bedürfnisse angepasst sind.

Verschiedene Use Cases stehen im Fokus

Im Fokus des „SAP Blockchain and IoT Co-Innovation Program“ stehen Anwendungsfälle wie Paketverfolgung und Serialisierung, Fälschungssicherheit, vernetzte Fahrzeuge, Maschinensensordaten, die Sicherheit von Dokumenten und Dateien, intelligente Stromnetze und standortübergreifende Fertigung. Unternehmen, die Interesse an dem Programm teilnehmen möchten, können sich ab sofort registrieren. Weitere Details zu dieser Initiative und zur Registrierung finden sich auf der Website von Camelot ITLab.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44945344 / Technologie)