Künstliche Intelligenz BMWi fördert Start-ups im KI-Bereich

Redakteur: Hendrik Fuhrmann

Das Bundeswirtschaftsministerium stockt das Exist-Förderprogramm sowie den German Accelerator bis Ende 2024 um 46,5 Millionen Euro auf. Mit den Fördergeldern will das Ministerium KI-Start-ups unterstützen.

Das Bundeswirtschaftsministerium investiert 46,5 Millionen Euro in Startups aus dem Bereich Künstliche Intelligenz.
Das Bundeswirtschaftsministerium investiert 46,5 Millionen Euro in Startups aus dem Bereich Künstliche Intelligenz.
(Bild: ©vegefox.com - stock.adobe.com)

Als erstes Projekt erhält Science & Startups 6,85 Millionen Euro. Dabei handelt es sich um den Verbund der Gründungsservices von Freier Universität Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin, Technischer Universität Berlin und Charité – Universitätsmedizin Berlin. Es soll die gesamte Innovationskette abgedeckt werden, von der Identifizierung von Gründungspotentialen in der Forschung, über die gezielte Beschleunigung der Machbarkeitsphase bis hin zu einem Accelerator-Programm am neuen KI Campus Berlin. Mitfinanziert wird das Vorhaben vom Land Berlin, wodurch die Einbindung in die Berliner KI-Strategie sichergestellt werden soll.

„Ich freue mich, dass mit Science & Startups das erste Modellvorhaben hier in Berlin an den Start geht, weitere Modellvorhaben in anderen Regionen sollen diesem Vorbild folgen“, erklärt Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier. Neben Geldern für Neugründungen soll auch die Vernetzung von Forschungseinrichtungen mit bestehenden KI-Unternehmen und der Wirtschaft verbessert werden. Dadurch soll Deutschland für KI-Hotspots wie Silicon Valley, Boston und Singapur sichtbarer werden.

(ID:47479877)