Suchen

Schneller, höher, weiter

Bluetooth 5: Revolution für das Internet der Dinge?

| Autor: Nikolas Fleschhut

Es ist soweit: Die Bluetooth Special Interest Group, kurz SIG, hat ihr neues Flagschiff vorgestellt. Bluetooth 5 soll natürlich schneller sein und mit höherer Bandbreite eine größere Distanz überbrücken. Eine große Rolle für die Entwicklung hat laut der SIG das Internet der Dinge gespielt.

Firmen zum Thema

Bluetooth - einer der Enabler für eine neue Generation von IoT-Devices?
Bluetooth - einer der Enabler für eine neue Generation von IoT-Devices?
(Bild: Pixabay / CC0)

Der neue Standard Bluetooth 5 soll ein Meilenstein für das Internet of Things werden. Höhere Reichweite und gleichzeitig steigende Übertragungsgeschwindigkeit und Kapazität werden das Herz aller IoT Freunde höher schlagen lassen. Vergleicht man den neuen Standard mit seinem Vorgänger vervierfacht sich die Reichweite, die Geschwindigkeit in der Übertragung verdoppelt sich und die Kapazität steigt um satte 800 Prozent. Damit soll Bluetooth künftig beispielsweise über Hauswände hinaus nutzbar sein. Auf den Markt kommt der neue Drahtlos-Standard Anfang 2017.

Bluetooth 5 und das Internet der Dinge

Maßgeblichen Einfluss auf das Internet of Things dürfte vor allem die Kapazitätssteigerung um 800 Prozent haben.Diese ermöglicht die Übertragung großer Mengen an Informationen bei sogenannten "Connectionless Services", ohne dass eine Internet-Verbindung zwingend notwendig ist. Anders als bei bisherigen Bluetooth-Verbindungen ist dabei, wohl auch um Strom zu sparen, keine ständige Verbindung notwendig. Befindet sich ein Gerät im Sendemodus, werden einzelne Datenpakete an alle in Reichweite befindlichen Bluetooth-Geräte gesendet - ohne dass ein Verbindungsaufbau notwendig wird. Ein Anwendungsbeispiel, das man der höheren Kapazität verdanken wird, ist die punktgenau Navigation in Gebäuden, die auch für das Industrial Internet of Things durchaus von Relevanz sein kann.

Status Quo: 8,2 Milliarden Bluetooth-Geräte

Mark Powell, Executive Director der Bluetooth SIG sprach im Zuge der Vorstellung des neuen Standards von 8,2 Milliarden Geräten, die heute schon weltweit mit der Bluetooth-Technologie ausgestattet sind. Bluetooth 5 soll nun das Wachstum dieser Zahl bis 2020 weiter beschleunigen und vor allem im Bereich IoT jedes dritte Gerät ausstatten.

Man darf gespannt sein, wie groß der Vorteil des Updates für den einzelnen Verbraucher sein wird. Viel spannender jedoch ist der Einfluss der Technologie auf die Digitalisierung in Industrie.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44114577)