Suchen

ABI-Marktprognose Blockchain - auch ökonomisch ein dickes Ding

| Redakteur: Jürgen Schreier

War Blockchain lange ein Synonym für Bitcoin, so sind die Distributed-Ledger-Technologien auch außerhalb des Finanzbereichs auf dem Vormarsch. Bis 2023 soll der Umsatz mit Blockchain-Software und -Services auf mehr als 10.6 Mrd. Dollar wachsen.

Firmen zum Thema

In der Blockchain-Technologie und verwandten Verfahren schlummern erhebliche Umsatzpotenziale. Stark vorangetrieben wird Blockchain-as-a-Service.
In der Blockchain-Technologie und verwandten Verfahren schlummern erhebliche Umsatzpotenziale. Stark vorangetrieben wird Blockchain-as-a-Service.
(Bild: Pixabay / CC0)

Die Blockchain und die damit verbundenen Distributed-Ledger-Technologien setzten sich auch außerhalb des Finanzsektors, in dem sie ursprünglich entstanden sind, immer mehr durch. Vielversprechende Use Cases werden erprobt - zum Beispiel im Supply-Chain-Management (SCM), im Retail-Bereich, in Kunst und Entertainment und bei der Bereitstellung (und Bezahlung) öffentlicher Dienstleistungen.

Folglich ist in der Blockchain-Technologie auch in ökonomischer Hinsicht "Musik drin". Das Marktforschungsunternehmen ABI Research prognostiziert bis 2023 einen Umsatz von über 10,6 Milliarden US-Dollar für Blockchain-Software und -Dienstleistungen für alle relevanten Märkte weltweit.

Große Player forcieren Blockchain-as-a-Service

"Der Erfolg der Blockchain bei Fintechs hat zu erheblichen Investitionen in die Bereitstellung der zugrunde liegenden Infrastruktur für die Anwendungsentwicklung und das Testen in anderen Branchen geführt. Technologieriesen wie IBM, Microsoft, Amazon, SAP, HPE und Oracle forcieren Blockchain-as-as-Service für First Mover und ermöglichen so oft die Integration mit ihrer bestehenden Unternehmenssoftware und Cloud Services", erklärt Michela Menting, Research Director bei ABI Research. Eine Reihe hochkarätiger Proof-of-Concept- und Pilotprojekte mit führenden multinationalen Unternehmen fördert das Interesse und die Investitionen in die Blockchain-Technologie.

Vor allem Anwendungsfälle zur Bewältigung von Problemen in der globalen Lieferkette erfreuen sich besonderer Beliebtheit. Blockchain wird genutzt, um komplexe Probleme in Bezug auf Transparenz, Effizienz und Kosten in den Griff zu bekommen. Vorreiterlösungen wie des US-Retailers Walmart und des Logistikkonzerns Maersk bei der weltweiten Produktverfolgung und -überwachung entwickeln sich zu kommerziellen Plattformen, die in den nächsten Monaten marktreif sein werden.

7 First Mover aus dem Supply-Chain-Bereich

Der erfolgreiche Übergang dieser "Testfälle" in die Kommerzialisierung in wird wiederum die Bemühungen um den Einsatz von Blockchain - speziell in der Industrie - vorantreiben. Die Blockchain-Startup-Szene stellt sich dynamisch der Herausforderung, wobei sich die Hauptaktivitäten auf Nordamerika, Europa und ausgewählte asiatisch-pazifische Länder konzentrieren. Einige hochinnovative Unternehmen, die den Bereich der Lieferkette angehen, sind

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45532757)