M.A. Frauke Finus ♥ Industry of Things

M.A. Frauke Finus

Leitende Redakteurin
Redaktion @blechnet.com

Artikel des Autors

Die KI-Anwendung Advanced Analytics von Dürr identifiziert Fehlerquellen und ermittelt optimale Wartungszeitpunkte. (Dürr)
Dürr

Künstliche Intelligenz in der Lackieranlage

Mit Advanced Analytics stellt Dürr eine KI-Anwendung für Lackieranlagen vor. Die intelligente Lösung identifiziert Fehlerquellen und ermittelt optimale Wartungszeitpunkte. Zudem spürt sie bislang unbekannte Zusammenhänge auf und passt mit diesem Wissen selbstlernend den Algorithmus an der Anlage an.

Weiterlesen
Vernetzung im modernen Betrieb (gemeinfrei/Pixabay)
Schuler

Durch Vernetzung von Anlagen die Prozesssicherheit und Wirtschaftlichkeit erhöhen

So manch ein Bediener dürfte sich schon gewünscht haben, dass seine Anlage ihm sagt, wo der Schuh drückt. Doch Maschinen, die kommunizieren, sind im Zeitalter von Industrie 4.0 keine Zukunftsmusik mehr. Auf der Euroblech in Hannover zeigt Schuler nach eigenen Angaben mit dem Konzept „Smart Press Shop“, wie sich durch Lösungen zur Vernetzung in der Umformtechnik nicht nur die Prozesssicherheit, sondern auch die Wirtschaftlichkeit der Produktion erhöhen lässt.

Weiterlesen
Mit dem Express Analyzer Felddaten schnell analysieren und verstehen. (Trumpf)
Axoom

Auf dem Weg zum Internet of Things

Die Trumpf-Tochter Axoom stellt sich breiter auf und zwar mit neuen Angeboten speziell für Maschinenhersteller. In dieser Woche hat die gleichnamige Geschäftsplattform den neuen Bereich „Axoom IoT“ eröffnet und weitere Lösungen für Fertigungsunternehmen vorgestellt.

Weiterlesen
Gewünschte Bewegungen werden beim VIP Navigator per Druck auf den Navigatorknopf abgespeichert. Die dazu bereitgestellte Software erfasst dabei einzelne Punkte oder Aufzeichnungen von ganzen Bahnbewegungen. (Kuka)
Kuka

Roboter intuitiv führen

Die Mensch-Roboter-Kollaboration ist nicht ungefährlich, das ist bekannt. Viel Entwicklungsarbeit dreht sich folglich rund um die Verbesserung der Umstände einer solchen Zusammenarbeit. Eine Innovation auf diesem Gebiet ist der sogenannte Roboter-Navigator, mit dem Kuka-Roboter ohne Vorwissen einfach und intuitiv mit der Hand im Raum geführt werden können.

Weiterlesen
Trumpf demonstriert auf 5.500 qm das Zusammenspiel von Menschen, Maschinen, Lagern,  Automatisierung, Software und Industrie 4.0-Lösungen. (Trumpf)
Trumpf

Trumpf baut in Chicago Demofabrik für Industrie 4.0

Der Werkzeugmaschinen- und Laserhersteller Trumpf aus Ditzingen plant in den USA eine Demofabrik für Industrie 4.0 zu bauen, wie jetzt bekannt wurde. Ziel sei es, vernetzte Prozesse anfassbar zu machen. Material- und Informationsfluss sollen dabei im Fokus stehen. Die Eröffnung ist für Sommer 2017 geplant.

Weiterlesen