Suchen

Autonome Logistik Amazon plant Kauf von Roboterauto-Entwickler Zoox

| Autor / Redakteur: Andrej Sokolow, dpa / Sebastian Human

Laut verschiedener US-Medienberichte will der Online-Händler Amazon den Roboterauto-Entwickler Zoox kaufen. Nützlich werden könnte das in der Zukunft vor allem im Hinblick auf eine eigene autonome Lieferwagen-Flotte.

Firma zum Thema

Haben solche schweren LKW in einer möglicherweise autonomen Logistik noch eine Zukunft?
Haben solche schweren LKW in einer möglicherweise autonomen Logistik noch eine Zukunft?
(Bild: gemeinfrei / Unsplash)

Der weltgrößte Online-Händler verhandele derzeit über den Kauf der US-Firma Zoox, die Technik und Software für selbstfahrende Autos entwickelt, berichteten das Wall Street Journal, die Financial Times und der Finanzdienst Bloomberg am Mittwoch. Zoox bestätigte lediglich, dass das Start-up Übernahmeangebote erhalten habe, die geprüft würden - nannte aber keine Namen.

Investment in die autonome Zukunft?

Mit Amazon würde der nächste Tech-Gigant eine Wette auf eine Zukunft mit autonom fahrenden Autos abschließen. Google war ein Pionier der Bewegung und setzte mit seinen Roboterwagen-Tests seit 2009 auch die Autobranche unter Zugzwang. Apple arbeitet an Software fürs autonome Fahren und schickt seine Testfahrzeuge im Silicon Valley auf die Straße. Amazon investierte bereits in den Zoox-Konkurrenten Aurora bei einer Finanzierungsrunde. Der Online-Händler könnte von solcher Technik für zukünftige Lieferwagen profitieren.

Zoox ist eins von vielen Start-ups, die an Roboterwagen-Technik arbeiten. Das Ziel der 2014 gegründeten Firma ist eine Robotaxi-Flotte aufzubauen. Testfahrzeuge der Firma sind mit Sicherheitsfahrern an Bord in San Francisco unterwegs. Laut Medienberichten wurde Zoox in der vergangenen Finanzierungsrunde insgesamt mit 3,2 Milliarden Dollar bewertet.

Die Corona-Krise hat zugleich den Roboterwagen-Fantasien einen Dämpfer versetzt. Die Unternehmen können kaum testen - und Experten gehen davon aus, dass in der Branche das Geld für solche Zukunftsprojekte zunächst einmal deutlich weniger locker als bisher sitzen wird.

(ID:46613428)