Suchen

Smart Procurement

Alexa, frag POOL4TOOL!

| Redakteur: Jürgen Schreier

POOL4TOOL integriert Alexa und Alexa-fähige Endgeräte in seine Procurement-Applikation. Künftig sollen Einkäufer mit der digitalen Assistenz von Amazon relevante Einkaufsdaten effizienter abfragen können.

Firmen zum Thema

Mit Alexa lassen sich der Status einer Ausschreibung, offene Sourcing Events oder Umsätze abfragen. Außerdem werden geplante Lieferantentermine auf Zuruf in den Kalender eingetragen.
Mit Alexa lassen sich der Status einer Ausschreibung, offene Sourcing Events oder Umsätze abfragen. Außerdem werden geplante Lieferantentermine auf Zuruf in den Kalender eingetragen.
(Bild: Amazon)

Alexa, wo ist der Schnuller? Mit dieser Frage werden die Nutzer der digitalen Procurement-Lösung von POOL4TOOL das clevere Fernfeld-Spracherkennungssystem Alexa (alias Echo) wohl eher nicht konfrontieren. Obwohl die von Amazon entwickelte digitale Assistenz primär für dem Heimgebrauch konzipiert wurde, integriert POOL4TOOL Alexa und Alexa-fähige Endgeräte in seine Applikation und sieht sich damit der erste Lösungsanbieter, der Routine-Aufgaben im Einkauf mit Hilfe von Sprachsteuerung erleichtern will. Einkäufer sollen künftig mit der digitalen Assistenz relevante Einkaufsroutinen effizienter abwickeln und somit wichtige Ressourcen einsparen.

„Unsere Aufgabe als Lösungsanbieter ist es, neue Technologien zu integrieren und damit Mehrwert für die End-User zu schaffen. Digital Procurement ist die Zukunft und wird den Einkauf revolutionieren. Wir investieren in Lösungen und Technologien rund um Smart Procurement und digitale Intelligenz, um unseren Kunden ein besseres Nutzererlebnis mit unserer Lösung zu bieten, um Einkaufsprozesse noch effizienter zu gestalten“, umreißt Michael Rösch, COO der POOL4TOOL AG, die Digital Procurement-Strategie des Einkaufsspezialisten.

Digital gegen den Kostendruck im Einkauf

Im privaten Bereich ist die Digitalisierung munter auf dem Vormarsch. Heute steuern sechs von zehn Nutzern ihr Smartphone per Sprachsteuerung. Jeder dritte Haushalt setzt aktuell auf Smart-Home-Konzepte, also die digitale Vernetzung von Haushaltsgeräten. Allein durch eine smarte Heizungssteuerung können Energiekosten in der Höhe von 30 Prozent eingespart werden. Außerdem bieten solche Lösungen einen erheblichen Zugewinn in Sachen Wohnkomfort. Trotzdem schöpfen die Deutschen laut einer Umfrage des McKinsey Global Institute den wirtschaftlichen Nutzen der Digitalisierung bei weitem noch nicht aus.

„Beim Thema Digitalisierung im Business Umfeld trennt sich der Spreu vom Weizen und es wächst der Gap zwischen den Vorreitern und Nachzüglern. Auch im Einkauf steckt die digitale Transformation noch in den Kinderschuhen. Die Chance für den Einkauf besteht darin, durch den wachsenden Kostendruck den digitalen Wandel nicht nur in seiner Abteilung, sondern im gesamten Unternehmen voranzutreiben“, weiß Thomas Dieringer, CEO der POOL4TOOL AG in Wien. Und der Nutzen der digitalen Assistenz im Arbeitsalltag und im B2B-Geschäft ist groß. Laut unterschiedlichen Studien liegt das Potenzial für Kostensenkungen und Effizienzsteigerungen bei 15 bis 40 Prozent, abhängig von den Möglichkeiten in den einzelnen Wertschöpfungsstufen.

„Alexa, frag POOL4TOOL…“

Die Integration der Applikation in Alexa und Alexa-fähige Endgeräte ermöglicht die Bedienung der Einkaufslösung per Sprachsteuerung und sorgt für ein "smartes" Nutzerererlebnis. Der für Einkäufer entwickelte POOL4TOOL-Skill umfasst die wichtigsten Bedarfe des Anwenders an die Applikation und kann kundenspezifisch erweitert werden. Einkäufer können zukünftig über den Befehl „Alexa, frag POOL4TOOL …“ z.B. den Status einer Ausschreibung, offene Sourcing Events oder Umsätze abfragen.

Geplante Lieferantentermine werden auf Zuruf in den Kalender eingetragen und man erfährt, wann der nächste Vertrag mit einem Lieferanten verhandelt werden muss. Durch die Vereinfachung und Beschleunigung von operativen Tätigkeiten im Tagesgeschäft bleiben dem Einkäufer mehr Ressourcen für strategische Aufgaben. Ab Juni 2017 steht die POOL4TOOL-Anwendung über Amazon Echo und Amazon Echo Dot zur Verfügung.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44715654)