Suchen

Accenture-Studie

5G: Kaum Einsatzszenarien in den Unternehmen?

| Redakteur: Jürgen Schreier

Ins 5G-Zeitalter starten viele deutsche Unternehmen mit gebremstem Schaum, denn fast die Hälfte der Entscheider sehen kaum Einsatzszenarien für den neuen Mobilfunkstandard. Als weitere Hürden werden die hohen Vorabinvestitionen und der Mangel an Fachkräften angeführt. Das geht aus einer Umfrage von Accenture hervor.

Firmen zum Thema

Nach Auffassung von Accenture wird es für 5G zahlreiche Durchbrüche geben - bei intelligenten Infrastrukturen von Smart Cities, der Vernetzung industrieller Prozesse, beim autonomen Fahren und immersiven Fernsehen.
Nach Auffassung von Accenture wird es für 5G zahlreiche Durchbrüche geben - bei intelligenten Infrastrukturen von Smart Cities, der Vernetzung industrieller Prozesse, beim autonomen Fahren und immersiven Fernsehen.
(Bild: Pixabay / CC0)

Bei vielen Entscheidungsträgern hält sich die 5G-Euphorie in Grenzen. So das Fazit einer Umfrage unter 1800 Geschäftsführern und IT-Entscheidern mittelständischer und großer Unternehmen, die Accenture zum Mobile World Congress 2019 (MWC) in Barcelona präsentierte. Grund sind neben technischer Skepsis vor allem hohe Vorabinvestitionen, Sicherheitsbedenken und der Mangel an Fachkräften.

Nach Auffassung des Beratungsunternehmens unterschätzen die Entscheidungsträger damit das disruptive Potenzial der 5G-Technologie, das sich aus der Erhöhung der Netzwerkgeschwindigkeit und -kapazität ergeben wird, und lassen Potenziale zur eigenen Geschäftsentwicklungen ungenutzt.

Deutsche Unternehmen skeptischer als der "Rest der Welt"

In Deutschland erwarten 37 Prozent der Entscheider von 5G einen „revolutionären" Wandel im Hinblick auf die Geschwindigkeit und Kapazität von Netzwerklösungen. Fast die Hälfte (46 Prozent) sieht aktuell nur „sehr wenige“ neue Einsatzszenarien, die 5G im Vergleich zur 4G-Technologie ermöglichen wird.

Auch bei den Auswirkungen auf den eigenen Wettbewerb sind deutsche Unternehmen skeptisch und zurückhaltender als der Rest der Befragten. Sechs von zehn der in den übrigen Ländern befragten Führungskräfte glauben, dass 5G bis zum Jahr 2022 fast die gesamte Bevölkerung abdecken wird. In Deutschland glauben das nur 42 Prozent.

„5G wird die Verknüpfung der physischen Welt mit dem Internet revolutionieren. Der neue Standard senkt die Kosten der Kommunikation erheblich, ermöglicht die Verarbeitung von Daten praktisch in Echtzeit mit garantierter Verfügbarkeit und schafft damit die Voraussetzungen, um auch kritische Unternehmensprozesse zuverlässig und sicher über das Internet zu verknüpfen – zum Beispiel in der Produktion, der Logistik oder auch bei Medieninhalten", sagt Boris Maurer, Leiter Accenture Strategy für Telekommunikation, Medien und Technologie in Europa. „Es wird zahlreiche Durchbrüche geben: bei intelligenten Infrastrukturen von ‘Smart Cities‘, der Vernetzung industrieller Prozesse etwa in der Landwirtschaft, autonomem Fahren und immersivem Fernsehen. Diese werden unseren Alltag nachhaltig verändern – die Frage ist nicht ob, sondern wann sie dies tun. Und auf diese Veränderungen müssen sich deutsche Unternehmen jetzt vorbereiten.“

Hindernisse größer als die Potenziale

Mit Blick auf einen möglichen Kundennutzen sehen Unternehmensentscheider im neuen Netzwerkstandard großes Potenzial. In Deutschland glauben 74 Prozent der Befragten, dass 5G-Anwendungen ihnen im Umgang mit Kunden einen Wettbewerbsvorteil verschaffen können.

Jedoch trüben vermeintliche Hindernisse die Aufbruchstimmung in Unternehmen: Geschäftsführer und IT-Entscheider befürchten bei der Einführung der 5G-Technologie vor allem hohe Vorabinvestitionen (27 Prozent) und äußern Sicherheitsbedenken (27 Prozent). Außerdem erwarten 23 Prozent der Befragten auch weiterhin einen anhaltenden Mangel an qualifizierten Fachkräften.

Die Zusammenarbeit mit passenden Partnern sehen 62 Prozent der befragten Führungskräfte als einen wichtigen Bestandteil auf dem Weg zur erfolgreichen Implementierung der 5G-Technologie. Vier von fünf Entscheidern setzen dafür entweder auf das Know-how von Telekommunikationsunternehmen (44 Prozent) oder auf Experten aus dem Bereich der Systemintegration (44 Prozent). Über die Hälfte (55 Prozent) der Führungskräfte gibt jedoch an, dass es insbesondere den Partnern aus dem Telekommunikationsbereich häufig an Wissen über die Herausforderungen und Potenziale der 5G-Technologie für die jeweilige Branche des eigenen Unternehmens fehlt.

Accenture rät: Ran an den Speck!

„Am Ende wird der unglaubliche Mehrwert der 5G-Technologie für Unternehmen und Menschen entscheidend sein“, betont Maurer. „Auch wenn heute noch oft das Vertrauen in die Sicherheit von über die Cloud bereitgestellten Daten fehlt: Die Sicherheitsarchitektur des 5G-Standards verbessert das sichere und vertrauenswürdige Teilen von Daten über das Internet entscheidend. Ich rate Unternehmen, ihre Vorbehalte schnellstmöglich abzulegen und den Fokus auf die Vorteile und Potenziale dieser Technologie für das eigene Geschäft zu richten.“

Weitere Infos zur "5G-Revolution" unter www.accenture.com/us-en/services/communications-media/5gacceleration

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45777120)