IoT-Identitäten

5 Grundsätze für die digitale Transformation

Seite: 3/3

Firma zum Thema

4. Personalisierte Kundenerfahrungen

Benutzer erwarten Services, die ihre Vorlieben in Echtzeit erkennen und sich diesen entsprechend automatisch anpassen. Dennoch scheint es für viele Unternehmen nicht möglich, eine zentrale Ansicht für die einzelnen Benutzer zu erstellen.

Benutzer interagieren über so viele Kanäle mit Unternehmen, dass es diesen nicht gelingt, die jeweiligen Informationen der einzelnen Anlaufstellen zusammenzuführen. Dies führt zu unvollständigen Kundenidentitäten, die es den Unternehmen erschweren, sich ein genaues Bild von ihren Benutzern zu machen. Die Folge ist eine unpersönliche und beliebige Benutzererfahrung, die wenig ansprechend auf die Kunden wirkt.

Die Zusammenführung von Benutzeridentitäten ist unverzichtbar, wenn es darum geht, eine nahtlose, kanalübergreifende Kundenerfahrung zu schaffen. Durch die Verknüpfung von Informationen zu Vorlieben, Gewohnheiten und Verlaufsdaten mit der Identität der jeweiligen Benutzer können Unternehmen ihre Interaktionen mit den Kunden personalisieren.

Der Aufbau eines benutzerorientierten digitalen Ökosystems ermöglicht es den Unternehmen, die Erwartungen ihrer Kunden durch eine dynamische Benutzererfahrung zu übertreffen. Die Identität ist die treibende Kraft hinter dem IoT – sie ermöglicht es, das Leben der Menschen auf persönlicher und organisatorischer Ebene zu verbessern.

5. Open Source

Die meisten Unternehmen werden durch veraltete Identitätsverwaltungssysteme ausgebremst, die wenig Möglichkeiten für einen gemeinsamen Input bieten. Häufig sind diese Systeme ausschließlich auf die Verwendung durch bestimmte Mitarbeiter ausgelegt und bieten nicht die nötige Flexibilität, Transparenz und Skalierbarkeit, auf die moderne Unternehmen angewiesen sind. Sie ermöglichen keine wiederholbaren Geschäftsprozesse und bieten keine sichere Möglichkeit zur Nutzung von Identitäten im IoT.

Open-Source-Identitätsplattformen für Unternehmen hingegen zeichnen sich durch transparente Entwicklungsprozesse aus. Ihre modulare, skalierbare und flexible Architektur ist auf Millionen von gleichzeitig aktiven Benutzern und Geräten ausgelegt und ermöglicht es den Unternehmen so, ihre strategischen Ziele schneller als ihre Mitbewerber zu erreichen.

Digitale Transformation und die Zukunft

Unternehmen, die sich auf die genannten fünf Grundsätze stützen, haben größere Chancen, eine erfolgreiche digitale Transformation zu vollziehen und vom IoT und den Chancen zu profitieren, die es bietet. Skalierbare und flexible digitale Identitätsökosysteme sind eine wichtige Komponente dieser Transformation.

Unternehmen, die auf die Identitätsverwaltung setzen, werden künftig ihre Branchen prägen. Mithilfe dieser Systeme lassen sich die Bedürfnisse und Wünsche der Benutzer ermitteln, um ihnen die personalisierte Erfahrung bieten zu können, die sie im 21. Jahrhundert erwarten.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf unserem Schwesterportal Cloudcomputing Insider

* André Thelen ist Regional Vice President DACH bei ForgeRock.

(ID:44005252)