Suchen

Embedded-OS

40 Betriebssysteme für den Raspberry Pi

Seite: 13/16

Firma zum Thema

Hardwarevirtualisierung für Docker-Container: Hypriot und ResinOS

Das weiterhin eifrig Community-gepflegte HypriotOS war eines der ersten Projekte, um die Anwendungscontainer-Plattform Docker auf das Raspberry Pi zu bringen.
Das weiterhin eifrig Community-gepflegte HypriotOS war eines der ersten Projekte, um die Anwendungscontainer-Plattform Docker auf das Raspberry Pi zu bringen.
( Bild: Screenshot / The Docker Pirates / hypriot.com )

Docker ist eine offene Plattform, mit der Entwickler und Systemadministratoren auf leichtem Weg verteilte Anwendungen erstellen, ausliefern und ausführen können, indem sie mit Hilfe von Betriebssystemvirtualisierung in Containern isoliert werden. Das funktioniert auf Laptops, virtuellen Maschinen im Rechenzentrum, in der Cloud – oder, mit der richtigen Konfiguration, auch auf dem Raspberry Pi. Letzteres ist vor allem deshalb praktisch, da der Single Board Computer signifikant weniger Energie benötigt als andere Plattformen.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 40 Bildern

Betriebssystem 31: Eines der ersten Betriebssysteme, um Docker auf das Raspberry Pi zu bringen, was das Anfang 2015 erstmals gestartete HypriotOS. Dabei handelt es sich um ein schlankes Debian-Derivat, das speziell auf die Ansprüche der Open-Source-Software zurechtgeschnitten wurde, um Docker-Container zu betreiben.

Die Community hinter HypriotOS, „Docker Pirates“, ist sehr aktiv und hält das Betriebssystem fleißig up-to-date, wenngleich die bislang jüngste Version 1.4.0 (Stand 19. März 2017) noch einige Monate zurückliegt. Etwa zur selben Zeit wurde eine potentielle Sicherheitslücke im Debian-Linux-Kernel entdeckt, die potentielle Gefahren für einen Docker-Host bietet . Projekt und Entwicklercommunity sind aber weiterhin rege aktiv.

Betriebssystem 32:ResinOS stützt sich statt auf Debian auf einen Yocto-Core, um eine breitere Plattform für Applikationen und Repositories zu bieten. Während Hypriot vorrangig für den Einsatz auf den Raspberry-Pi-Modellen und Odroid-Boards ausgelegt ist, bietet ResinOS Unterstützung für insgesamt 20 verschiedene Hardwareplattformen, darunter neben den bereits genannten etwa auch das BeagleBone oder Intel-Boards. ResinOS 2.0 ist seit dem 17. April 2017 für alle Raspberry Pi Boards verfügbar.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44770973)