Mindsphere

Siemens und TCS kooperieren bei Entwicklungen für das IOT

| Redakteur: Katharina Juschkat

Siemens und TCS kooperieren, um neue Produkte und Dienstleistungen rund um die Mindsphere anbieten zu können.
Siemens und TCS kooperieren, um neue Produkte und Dienstleistungen rund um die Mindsphere anbieten zu können. (Bild: Tata Consultancy Services)

Um neue Dienstleistungen und Entwicklungen für das Internet der Dinge anbieten zu können, kooperiert Siemens mit TCS. Die Unternehmen wollen ihre Kunden durch neue Datenanalysen unterstützen.

Tata Consultancy Services (TCS), Anbieter von IT-Services, und Siemens arbeiten künftig bei Entwicklungen für das Internet der Dinge (IoT) zusammen. Vor allem Kunden aus der Fertigung, Energiewirtschaft und dem Gebäudemanagement sollen von der Partnerschaft profitieren. Die Grundlage bildet Mindsphere, das cloudbasierte, offene Betriebssystem für das IoT von Siemens.

Mit Mindsphere neue Geschäftsmodelle entwickeln

TCS will neue Anwendungen für Mindsphere entwickeln, z. B. für den Bereich der vorausschauenden Wartung oder dem Energiemonitoring. Mithilfe der Mindsphere sollen Kunden IoT-basierte Geschäftsmodelle entwickeln und so von der Digitalisierung profitieren können.

Siemens stellt mit Partnern 50 Apps für Mindsphere vor

Cloud-Konnektivität

Siemens stellt mit Partnern 50 Apps für Mindsphere vor

06.06.17 - Mit neuen Partnerschaften, Apps und erweiterter Konnektivität treibt Siemens den Ausbau seines cloudbasierten, offenen IoT Betriebssystems Mindsphere weiter voran. So stellte das Unternehmen auf der Hannover Messe zusammen mit Partnerunternehmen rund 50 Apps vor. Mit diesen lassen sich beispielsweise Sicherheitsrisiken reduzieren oder die Verfügbarkeit von Maschinen und Anlagen erhöhen. lesen

Milind Lakkad, Global Head of Manufacturing bei TCS, sagt: „Wir arbeiten bereits seit mehreren Jahren mit Siemens an technologischen Entwicklungen. Jetzt verstärken wir unsere Partnerschaft unterstützen unsere Kunden bei der Umsetzung von digitalen Innovationen für das Internet der Dinge.“ Der Schwerpunkt der Partnerschaft liegt zunächst auf Fertigungsunternehmen, teilen die Unternehmen mit.

Daten bewerten und besser nutzen

TCS unterstützt auch Entwicklungen des Cloud-Gateways Mindconnect Nano. Das Gateway wird eingesetzt, um Anlagen und Maschinen mit Cloud-Lösungen zur Datenanalyse zu verbinden. Teil der Partnerschaft ist zudem die Zusammenarbeit der beiden Unternehmen bei der Implementierung der Mindsphere-Core-Plattform.

Steve Bashada, General Manager von Mindsphere, sagt über die Partnerschaft: „Die Kompetenz von TCS für Software-Entwicklung und Implementierungen macht das Unternehmen zu einem wertvollen Partner für uns. Siemens wird gemeinsam mit TCS Kunden dabei unterstützen, Daten zu bewerten und zu nutzen. Diese können den Weg zu neuen Geschäftsmodellen ebnen, beispielsweise den Verkauf von Betriebsstunden oder erbrachter Leistungen anstatt der Maschinen selbst.“

Dieser Beitrag ist auf unserem Partnerportal elektrotechnik erschienen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44735329 / IoT Szene)