Predictive Enterprises: Die Zukunft wird vorhersagbar

Quantencomputing

Predictive Enterprises: Die Zukunft wird vorhersagbar

Quantencomputing stand im Fokus des 16. Zukunftskongresses des 2b AHEAD ThinkTank. Die Möglichkeiten der Technologie sind gigantisch und wie geschaffen für die Herausforderungen von IoT, Industrie 4.0 und Big Data. Das erste kommerzielle QC-Projekt wurde bereits angeschoben. lesen

Im Labor der Zukunft

ABB Smart Lab

Im Labor der Zukunft

Am italienischen ABB-Standort Dalmine entsteht Technik für die Zukunft. Im «Smart Lab» kann die Energieversorgung einer ganzen Stadt oder einer Fabrik simuliert werden. Neben Schaltschränken wird auch an Robotern oder automatisierten Systemen geforscht, getestet und weiterentwickelt. lesen

SPRING schreibt Regeln der CNC-Fertigung neu

Game Changer auf der EMO 2017

SPRING schreibt Regeln der CNC-Fertigung neu

Einen echten Game Changer in Sachen CNC-Technik zeigt SPRING Technologies auf der EMO 2017 in Hannover vorstellen. Die Software NCSIMUL4CAM generiert aus CAM-Daten automatisch ein NC-Programm. Manuelles Umprogrammieren von Maschinen ist damit schlicht "Geschichte". lesen

EMO 2017 - Showcase für den Umgang mit Big Data

industrie 4.0 area

EMO 2017 - Showcase für den Umgang mit Big Data

Mit gemischten Gefühlen blicken manche Produktionsexperten auf die EMO Hannover und die dortige „industrie 4.0 area“: Sie befürchten, dass Industrie 4.0 zu Algorithmen und Lösungen rund um Big Data führt, die Experten überflüssig machen. lesen

Neuer Usability-Leitfaden für optimales Nutzererlebnis

Weniger klicken

Neuer Usability-Leitfaden für optimales Nutzererlebnis

Wer als App-Entwickler die Nutzbarkeit in den Mittelpunkt rückt, hat einen klaren Wettbewerbsvorteil. Denn nichts nervt den Anwender mehr, als wenn er sich minutenlang durch wirre Menüs klicken muss. Ein neuer Leitfaden zu Usability & User Experience verrät, wie man die Bedienbarkeit von Software optimiert. lesen

Aus WLAN-Strahlung dreidimensionale Bilder zaubern

Holografie

Aus WLAN-Strahlung dreidimensionale Bilder zaubern

Wissenschaftler der TU München haben ein holografisches Abbildungsverfahren entwickelt, das aus der Strahlung eines WLAN-Senders dreidimensionale Bilder der Umgebung erzeugt. Im Industrie-4.0-Kontext könnte man damit automatisiert Objekte auf dem Weg durch die Werkhalle verfolgen. lesen

Mecpro - wie cybertronische Systeme entstehen

Systems Engineering

Mecpro - wie cybertronische Systeme entstehen

Um cybertronische Systeme zu entwickeln, die in einer I4.0-Welt miteinander kommunizieren können, sind neue Wege in der Produktentwicklung nötig. Welche Rolle dabei Systems Engineering spielt, zeigt das abgeschlossene Forschungsprojekt Mecpro. lesen

Keramisches RFID-Gehäuse mit größerem Lesebereich

Identifizierung

Keramisches RFID-Gehäuse mit größerem Lesebereich

Kyocera hat ein sehr schmales keramisches RFID-Gehäuse entwickelt, das den Lesebereich im Vergleich zu herkömmlichen Gehäusen gleicher Größe verdoppelt. Das in drei Größen verfügbare Keramik-Gehäuse verwendet eine patentierte Multilayer-Struktur mit eingebauter RFID-Antenne. lesen

Die Möglichkeiten des IIoT schnell ausschöpfen

Neue Thing-Worx-Version

Die Möglichkeiten des IIoT schnell ausschöpfen

Auf der Live-Worx17 stellte PTC Version 8 der IoT-Plattform Thing-Worx vor. Mit diesem Update soll sich die Plattform zu einem noch robusteren und umfassenderen Technologieangebot für das IIoT entwickeln. lesen

Cloud-Plattform für kognitive und IoT-basierte Apps

IBM Bluemix OpenWhisk

Cloud-Plattform für kognitive und IoT-basierte Apps

Anwendungen ohne eigenen Server in der Cloud entwickeln, diese Möglichkeit bietet IBM mit der offenen Cloud-Plattform Bluemix OpenWhisk. Damit sollen Entwickler künftig kognitive und IoT-basierte Cloud-Services automatisch und bedarfsorientiert nutzen. Neben Kunden von IBM selbst sollen vor allem auch Start-ups von dem Serverless-Angebot profitieren. lesen

Newsletteranmeldung

Industry of Things

Industry of Things

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.