Medizintechnik

Die Matratze mit der App

| Redakteur: Jürgen Schreier

Wer möchte nicht gut schlagen? Nur 23 Prozent der Menschen tun das auch. 40 Prozent leiden sogar unter chronischen Schlafstörungen.
Wer möchte nicht gut schlagen? Nur 23 Prozent der Menschen tun das auch. 40 Prozent leiden sogar unter chronischen Schlafstörungen. (Bild: Pixabay / CC0)

Auch Matratzen werden jetzt zum Hightech-Erlebnis. Das will der in Schmiechen bei Augsburg ansässige Matratzenhersteller Dynaglobe Products GmbH & Co. KG Schlafgestörten bieten. Neben einer besonderen Werkstoffkombination soll dafür eine App sorgen, mit der man den Härtegrad der Matratze einstellen kann.

Gut und gesund schlafen möchten alle, aber nur 23 Prozent der Menschen tun das auch und sind mit ihrer Matratze zufrieden. 40 Prozent leiden sogar unter dauerhaften Schlafstörungen. Ein neues Matratzensystem aus Bayern soll hier Abhilfe schaffen.

Die Lösung kommt aus Schmiechen bei Augsburg. Die Matratzen von Dynaglobe passen sich nach Herstellerangaben nahtlos an den empfindlichen Lendenwirbelbereich an. Dazu wurde eine Kombination aus Luftkern, flüssiger Lordosenstütze und einer Steuerung, mit der man den Härtegrad vom Bett aus verändern kann, entwickelt.

Liquipad gleicht als flüssige Lordosenstütze jede Bewegung aus

Der Luftkern transportiert Feuchtigkeit ab und sorgt dafür, dass man in jeder Lage gut schlafen kann. Darüber liegt das patentierte Liquipad, das als flüssige Lordosenstütze jede Bewegung ausgleicht. Wie die Physiotherapeutin Ruth Winter betont, können Dynaglobe-Matratzen sogar eine „optimale Unterstützung im Sinne einer Prävention und zur Linderung von bestehenden Beschwerden“ sein. Aber nicht nur Mediziner und Menschen mit Rückenleiden halten viel von der Dreifach-Kombination aus Luft, pflanzlichem Liquid und stufenloser Verstellbarkeit der Härtegrade. Auch junge Menschen, die durch ihren Sport eine stärkere Skelettbelastung erfahren, heben den besonderen Liegekomfort hervor. „Die Matratze hat mir geholfen, mein Leistungsniveau zu steigern“, lobt der Gewichtheber Almir Valgic (AV 03 Speyer), Olympiateilnehmer in Peking und Rio.

„Das Liegegefühl der Matratze kann durch den mehrschichtigen Aufbau von hart wie ein Futon bis stark wie ein beruhigtes Wasserbett eingestellt werden", erklärt der Geschäftsführer von Dynaglobe, Markus Popfinger. Das sei wichtig, weil sich beispielsweise bei jedem in den Übergangsphasen Frühling und Herbst durch die stärkere oder schwächere Lichteinstrahlung die Muskelspannung ändert. Das wiederum habe Auswirkungen auf das Liegegefühl. Der stufenlos veränderbare Härtegrad sorge auch für einen längeren Liegekomfort im Vergleich zu anderen Matratzen-Systemen, denn die Matratze „liegt sich nicht durch.“

App-gesteuertes Schlafen

Die Härtegrade der Dynaglobe-Matratzen kann man wahlweise mit einer Steuerung per Kabel, per Funk oder – ganz neu – per App einstellen. Wählt man die Steuerung mit der Wellness-App, können zusätzliche Programme, wie „Relax“, „Ortho“ oder „Power Napping“ mit dem eigenen Smartphone gewählt werden. Diese Zusatzausstattung ist kein Muss, macht aber die Matratze zur Wellness-Oase für höchste Ansprüche. Für seine App-Steuerung erhielt das bayerische Unternehmen 2015 eine Auszeichnung von der Initiative Mittelstand.

Probeliegen vor Ort: Weil sich die neuen Luftkern-Matratzen von Dynaglobe von herkömmlichen Matratzen, Wasserbetten aber auch von anderen Luftbettensystemen unterscheiden, empfiehlt sich ein Probeliegen vor Ort, auch um das Hightech-Erlebnis Wellness-App einmal selbst zu testen. Wer mag, kann dies jetzt unverbindlich tun.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44779375 / IoT Szene)